THP-Prüfungsfragen

THP 1 21 Page56 Image1Man kann nicht genug üben für die Multiple-Choice-Prüfung zur VDT-Zertifizierung … und wer die schon hat, darf mit unseren Fragen gerne seinen Wissensstand testen.

1 Einzelauswahlfrage
Der Husten beim Igel ist meistens verursacht durch
A Demodexmilbenbefall
B Lungenwurmbefall
C Dasselfliegenbefall

2 Mehrfachauswahlfrage
Die Geburt wird eingeleitet durch
A Progesteronabfall und Östrogenanstieg, später setzt die hypophyseale Oxytocinausschüttung ein
B Reifung neuer Follikel zum befruchtungsfähigen Ei
C fetale Hormone, die zur Auslösung der Wehen führen
D Wehen – sie verursachen Schmerzen, die der Körper als Stressor deutet, es kommt zur Stressreaktion und damit zur Geburt

3 Einzelauswahlfrage
Die Mauke ist
A eine besondere Rückenform des Pferdes
B ein krustöses Ekzem in den Fesselbeugen
C ein stark bröckelndes Hufhorn
D eine energiereiche Futterpflanze

4 Einzelauswahlfrage
Die Prostata beim männlichen Tier
A kann sich vergrößern und dann Harn- sowie Kotabsatzschwierigkeiten bereiten
B bildet sich im Laufe der Jahre zurück
C gibt es beim Tier nicht

5 Einzelauswahlfrage
Die Retina ist
A eine zell- und gefäßreiche Schicht mit Stäbchen und Zapfen, die zur Aufnahme von Lichtreizen dienen, diese umwandeln in ein Potenzial, das an den N. opticus weitergeleitet wird
B eine gefäßreiche Schicht des Auges, die der Ernährung des N. opticus dient
C die entscheidende Struktur bei der Akkomodation des Auges
D der Auslöser des Pupillenreflexes

6 Einzelauswahlfrage
Die Stellung Vorderbeine nach vorne gestellt und Hinterbeine unter den Bauch geschoben ist typisch für
A Tetanus
B Kreuzverschlag
C Hufrehe

7 Mehrfachauswahlfrage
Zu den Symptomen einer Analdrüsenentzündung gehören
A Lecken im Analbereich
B Starkes Erbrechen
C „Schlittenfahren“ auf dem Hinterteil
D Durchfall

8 Einzelauswahlfrage
Ein Ihnen vorgestellter Patient hat eine Entzündung des Kehlkopfes. Das Tier hustet vermehrt. Lindern Sie den Husten?
A Ja, das dauernde Husten ist für die Therapie nicht förderlich
B Nein, das Unterdrücken des Hustens kann zur Verschleimung der Lunge führen

9 Einzelauswahlfrage
Ein Pferd bekommt Schweißausbrüche, will sich nicht mehr fortbewegen, die Muskeln sind sehr hart. Sie denken zuerst an
A Kreislaufkollaps
B Kreuzverschlag
C Gastritis

10 Einzelauswahlfrage
Eine Eosinophilie ist am wenigsten wahrscheinlich bei
A Wurmbefall
B Urtikaria
C Milbenbefall
D Morbus Cushing
E Chronischer myeloischer Leukämie

THP 1 21 Page56 Image2

< zurück

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

Telefon Service-Team

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!