Fragen Sie unseren Experten: THP Dirk Röse

THP Dirk Röse, Leiter der VDT-Lehrpraxis auf Gut Rosenbraken

AdobeStock 20296871FRAU SCHLENKER FRAGT
Hallo Herr Röse. Ich glaube, unser Bernie, ein 6-jähriger Bernhardiner, hat einen Mitbewohner. Ich ertappte Bernie dabei, wie er mit seinem Popo über unseren neuen Teppich gerutscht ist. Ich habe danach bei ihm am Popo nachgesehen, ob dort etwas nicht in Ordnung ist; es war aber nichts zu sehen. Sollen wir ihn jetzt entwurmen?

THP 4 21 Page11 Image1HERR RÖSE ANTWORTET
Moin moin Frau Schlenker. Das mit Ihrem Bernie kann beim besten Hund vorkommen, sollte aber differenzialdiagnostisch abgeklärt werden. Es kann sein, dass er Probleme mit seinen Analdrüsen hat, oder wirklich einen kleinen Mitbewohner im Darm. Man sollte auf keinen Fall eine Entwurmung vorbeugend verabreichen, sondern immer selektiv entwurmen, also die Diagnose über eine Sammelkotprobe ermitteln lassen. Leider wird oft zu schnell mit chemischem Entwurmungsmittel behandelt, weshalb wir eine hohe Resistenz bei diesen Parasiten zu verzeichnen haben. Lassen Sie zunächst den Kot von Bernie von einem Kollegen, den sie ganz sicher auf www.theralupa.de finden, untersuchen und auf Wurmbefall prüfen. Danach kann Bernie gezielt behandelt werden.

THP 4 21 Page11 Image2Dirk Röse ist unser Tierheilpraktiker-Experte und ein gestandener Profi vor der Kamera bei der Dokumentation von Fallbeispielen. Daher wird er jede in seiner Rubrik gestellte Frage nicht nur im Magazin beantworten, sondern zusätzlich in einem exklusiven Kurzvideo weiterführende Informationen zum Thema vermitteln. Scannen Sie dazu einfach den QR-Code mit Ihrem Smartphone!

Foto © E. Isselée – Adobe

So erreichen Sie uns

Anschrift

Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Verbandsverwaltung
Kottgeiseringer Straße 5
82299 Türkenfeld

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon Service-Team