Haarausfall beim Hund aufgrund mehrfachen Mineralienmangels

FALLBERICHT

Foto: ViehwegerErstvorstellung

Hündin Ginni kam im Mai 2017 erstmals zu mir in die Praxis. Sie hatte starken Haarausfall und viele kahle Stellen im Deckhaar. Die Haare wuchsen nicht mehr nach und die blanke Haut war zu sehen. Ginni war außerdem zu dünn, die Besitzerin völlig verzweifelt, weil ihre einst so strahlende Hündin mit dem prächtigen Haarkleid jetzt so krank aussah.

Voruntersuchung

Die zuvor durchgeführte Untersuchung bei dem mit mir zusammenarbeitenden Tierarzt ergab eine Erkrankung der Schilddrüse. Durch entsprechende Medikation konnte die Schilddrüse zwar wieder richtig eingestellt werden, doch die Haare wuchsen trotzdem nicht mehr nach.

Ernährungsdiagnostik – aNuCa

Um Ginni zu helfen, schlug ich der Besitzerin vor, eine komplette Überprüfung des Ernährungsstatus mithilfe der Anwendung „Animal Nutrition Calculator – aNuCa“ durchzuführen, um einen eventuellen Mineralien- und Vitaminmangel aufdecken und ggf. durch eine Anpassung der Ernährung ausgleichen zu können. Nach ausführlicher Anamneseerhebung erstellte ich eine Rationsüberprüfung, um einen Überblick der derzeitigen Versorgungslage zu erhalten.

Das Ergebnis war schockierend:

  • Extremer Energiemangel (Bedarf nur zu 1/3 gedeckt)
  • Proteinmangel (Bedarf nur zu 2/3 gedeckt)
  • Kalzium- und Phosphormangel
  • Kaliummangel
  • Sehr hoher Magnesiummangel (Bedarf nur zu 1/3 gedeckt)
  • Kupfermangel
  • Zinkmangel
  • Manganmangel
  • Extremer Jodmangel (Bedarf nur zu 1/3 gedeckt)

201706 Haarausfall2

Foto: ViehwegerTherapieplan und Verlauf

Mit einem detaillierten Futterplan gab ich der Besitzerin eine Anleitung zur Anpassung der Ernährung und der notwendigen Ergänzungen an die Hand, mit der sie den Bedarf an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen ihres Hundes ausreichend decken konnte. Zusätzlich bat ich die Besitzerin, sich nach vier Wochen nochmal mit Ginni bei mir vorzustellen und mir auch zwischendurch Feedback zu geben. Im Juni 2017 begannen die Haare wieder zu sprießen! Der Hündin ging es sichtlich besser, das Haarkleid glänzte wieder, die Körperhaltung war selbstsicherer und sie sah gesund und vital aus. Bei der letzten Kontrolle im Juli 2017 war Ginni kaum wiederzuerkennen: Sie zeigte ein dichtes und schönes Haarkleid, ein kräftiges Wachstum und ist nach Angabe der Besitzerin wieder in Topform.

MIRJAM VIEHWEGERMIRJAM VIEHWEGER
ERNÄHRUNGSBERATERIN  FÜR HUNDE, KATZEN  UND PFERDE
TIERPSYCHOLOGIN
PRAXIS IN STADTBERGEN

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Individuelle Fütterungspläne (Rationsberechnungen)
  • Spezielle Diätpläne bei Erkrankungen
  • Beratung bei Futtermittelallergien
  • Wachstumskurven für Welpen & Kitten
  • Gewichtsoptimierung
  • Mentorentätigkeit zum Thema Hundeernährung an der Montessorischule

KONTAKT
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

< zurück