Naturheilverfahren

Tierakupunktur

Die Akupunktur bei Tieren ist inzwischen eine bekannte und anerkannte Therapieform. Sie wird je nach Tierart und Nutzungsrichtung unterschiedlich eingesetzt. Hauptsächlich werden Heim- und Sporttiere therapiert, während der Einsatz bei wirtschaftlich genutzten Tieren durch den erhöhten Zeitaufwand der Regulationstherapie eingeschränkt ist. Hier steht aus kommerziellen Gründen die rasche Wiederherstellung der Gesundheit im Vordergrund.

Bei Pferd, Rind und Schwein sind die Meridianverläufe am Körper bekannt. Wie beim Menschen befinden sich auch Akupunkturpunkte im Ohr. Auch beim Tier gewährleistet die Körperakupunktur alleine oder in Kombination mit der Ohrakupunktur eine gesicherte Therapie mit Nadel oder Laser.

Besonders kleine Heimtiere wie Goldhamster, Zwergkaninchen oder Ziervögel sprechen bei haltungsbedingten Störungen oder Untugenden besonders gut auf die Laserakupunktur an.

Ein besonderes Interesse findet die Anwendung bei zu Sportzwecken genutzten Tieren wie Pferd, Hund und Brieftaube. Hier kann die Verabreichung von Medikamenten, die fast alle auf der Dopingliste stehen, umgangen werden. Die bis zu einem Jahr dauernde Rekonvaleszenzzeit, die bei Sportpferden nach chirurgischen Eingriffen entsteht, kann durch die Laserakupunktur oftmals ausgeschlossen oder zumindest sehr verkürzt werden.

Zurück zur Übersicht