Krampfanfälle beim Border Terrier

Patient:

Border Terrier-Rüde „Karlchen“, kastriert, 10 Jahre alt

Anamnese:

Karlchen hat seit seinem 3. Lebensjahr ein- bis zweimal jährlich krampfartige Anfälle, die jedoch im Laufe der Zeit immer häufiger vorkamen. Seit einigen Monaten treten die Anfälle nun täglich auf und dauern länger als früher. Ein Anfall beginnt mit intensivem Lecken, dann knicken die Hinterläufe ein und das Tier krampft bis zu 15 Minuten lang. Nach einem Anfall ist Karlchen stets sehr aufgeregt.

Verdacht auf Canine Epileptoid Cramping Syndrome (bei Border Terriern nach meinen Recherchen gar nicht so selten), also epilepsieähnliche Krampfanfälle. Behandlung wurde durch Tierarzt nicht eingeleitet.

An früheren Beschwerden gab es einmalig Nierensteine; seither durchgehend vom Tierarzt verordnetes Spezialfutter gegen Harnwegserkrankungen.

Karlchen machte bei der Vorstellung einen munteren Eindruck; Untersuchung o.B.

Therapie:

Nach gründlicher Repertorisation empfahl ich das homöopathische Mittel Cuprum metallicum C 30. Davon sollte Karlchen einmal wöchentlich 3 Globuli (in Wasser aufgelöst) bekommen; im Akutfall 1 – 2 Globuli direkt unter die Lefzen.

Überaus wichtig erschien mir eine Futterumstellung. Das Spezialfutter gegen Harnwegserkrankungen, das Karlchen bisher bekam, enthielt als Hauptbestandteile gemahlenen Reis, Maisstärke, Zellulose (!!!). Meine Empfehlung: ein Futter mit Hauptbestandteil Geflügel- und Lammfleisch(leicht verdaulich), ohne Getreide und ohne chemische Zusätze – somit entlastend für den gesamten Stoffwechsel. Zusätzlich riet ich, dauerhaft zweimal täglich eine Messerspitze eines hochwertigen natürlichen Mineralpräparats zur Aktivierung des Zellstoffwechsels zu verabreichen.

Verlauf:

Nachfrage nach 2 Wochen ergab, dass seit Beginn der Behandlung nur zwei leichte und kurze Anfälle aufgetreten waren. Das neue Futter vertrug Karlchen sehr gut.

Karlchen hat seither (Juni 2011) nur noch ca. einmal im Monat einen leichten Krampfanfall, der jedoch viel weniger belastend abläuft als früher.

THP Marlies Ludwig-Bansemer

23744 Schönwalde a.B.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!