Im Porträt: THP Dunja Trebs

THP 6 19 Page54 Image1Tierheilpraktikerin
Dozentin an den Paracelsus Schulen
Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker e. V.

Mein Name ist Dunja Trebs. Ich bin 44 Jahre jung und lebe mit meinem Mann und zwei Kindern auf einem alten Resthof. Zu uns gehören noch ein Beagle-Aussie-Labrador-Mix und drei Zwergziegen. Nach dem Abitur studierte ich sechs Semester Veterinärmedizin in Leipzig. Anschließend durfte ich an der Tierärztlichen Hochschule Hannover den Lehrgang zur Veterinärmedizinisch-technischen Assistentin absolvieren. Zeitgleich begann ich meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin.

THP 6 19 Page54 Image3Dieses damals noch sehr theoretische Studium sowie die schulische Ausbildung im Labor ließen mich auf die Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen gehen. So fand ich in den Gelben Seiten eine sehr nette Kollegin, die mir diese Möglichkeit gab. Sie war schon ein Urgestein – seit über 20 Jahren in ihrer eigenen Praxis in Hannover sowie in der Ausbildung und Prüfungsabnahme tätig. So durfte ich die nächsten Jahre immer wieder als Dauerhospitantin zu meiner „THP-Mutter“ kommen. Sie verlangte stets Wissen und Präsenz, fragte mich immer wieder zu Krankheiten und Behandlungen ab, aber zeigte und teilte ihr Wissen mit viel Herz und Verstand. Dafür bin ich ihr heute noch wahnsinnig dankbar! Meine eigene Tierheilpraxis eröffnete ich erst 3 Jahre nach der bestandenen Prüfung, da ich als VMTA eine spannende Anstellung auf Zeit gefunden hatte. Ich zog aufs Land, 400 km von Zuhause entfernt, und begann, den Resthof meiner Großeltern zur Praxis umzubauen. So entstanden 40 qm Praxisfläche, ein Außengelände mit Bewegungsparcours und ein Hundeschwimmbad.

THP 6 19 Page54 Image2Mein Vater baute einen Pferdeanhänger zur mobilen Pferdesauna aus und ich tingelte von Turnier zu Turnier und zu diversen Agility-Veranstaltungen. Eine Praxis auf dem Land hat seinen Reiz, weil viel Platz eingeplant werden kann – jedoch ist die Kundendichte nicht sehr groß und die Klienten müssen relativ weite Strecken in Kauf nehmen. Im Laufe der Zeit machte ich mir durch Vorträge und Seminare einen Namen. Ich besuchte parallel zahlreiche Fortbildungen und Kongresse, legte mir weitere Therapiegeräte zu und erweiterte so mein Portfolio. Mit der schweren Erkrankung unserer Schäfermix-Hündin eröffnete sich mir vor 5 Jahren auch die Welt der Energiearbeit. Heute behandle ich hauptsächlich physiotherapeutisch Hunde und Katzen sowie allergiegeplagte Tiere. Ich arbeite sehr gerne mit mittelfrequenten Wechselströmen und meinem kleinen Laser-Pen. Natürlich gehören auch Futterberatungen, Stoffwechselkuren und Entgiftungen zur täglichen Routine. Seit 2017 unterrichte ich an den Paracelsus Schulen Leipzig und Chemnitz. Die Studienleiterin Annette Barz ist toll und die THP-Schüler nehmen meine Erfahrungen aus der Praxis gerne an. Dieses Jahr durfte ich mein 15-jähriges Praxisjubiläum feiern und freue mich auf viele weitere Jahre!

Fotos: © Trebs, Schirner Verlag, Kynos Verlag, Fly_dragonfly – Fotolia

< zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK