Tierschutz: Irische Pferde suchen ein Zuhause

Irish Horse Rehoming Programme (IHRP)

THP 6 19 Page40 Image2

Das Irish Horse Rehoming Programme wurde im Jahr 2014 von Carrie Keogh im County Offaly auf der Grünen Insel Irland  mit der Stute Abbie gegründet. Zuvor war Carrie bereits aktiv in der Pferderettung für die Irish Horse Welfare Trust (IHWT)  tätig und hat als renommierte Züchterin von traditionellen alten Irish-Cob-Linien ein sehr breites Erfahrungsspektrum,  das ihr bei der täglichen Arbeit mit den IHRP-Pferden hilft.

THP 6 19 Page40 Image1Das IHRP rettet gesunde, meist junge Stuten, Hengste und Wallache aus der örtlichen Tötungseinrichtung – dem sog. Pound. Viele Tiere leben wild, ausgesetzt auf staatlichen Wiesen oder irren hungrig in Städten herum. Diese werden eingefangen und in den Pound gebracht. Dort haben die Besitzer, falls es welche gibt, 10 Tage Zeit, sich zu melden, um ihre Vierbeiner abzuholen. Doch dies geschieht sehr selten und viele Pferde und Ponys sind bei der Ankunft im Pound schon dem Tode geweiht. Auch geben immer wieder Privatpersonen ihre Tiere dort ab, sei es aufgrund von „Überschuss“ oder der finanziellen Situation. Carrie Keogh ist ihre letzte Chance, bevor die Kugel ihr meist leidvolles Leben beendet.
Zu wählen, wer mitkommen kann und wer bleiben muss, ist eine unvorstellbare Entscheidung, und doch wird dabei nicht blind ausgewählt. Es wird nach Wesen, Temperament, Gesundheits- und Allgemeinzustand bewertet, um ihnen nach der Rehabilitierung ein Leben in einem neuen Zuhause zu ermöglichen. Viele Pferde und Ponys haben Schreckliches erlebt; einige sind durch das Fehlverhalten ihrer Vorbesitzer oder Fremdeinwirkungen in der Vergangenheit unkontrollierbar geworden und somit leider nicht zu vermitteln. Doch die, die in Carries Hänger steigen, haben das Glück, in die Hände einer wunderbaren Frau gelangt zu sein, die ihr gesamtes Leben und all ihre Energie für sie opfert. Im IHRP aufgenommen zu werden, bedeutet für die Tiere nicht nur, endlich in Sicherheit zu sein, sondern auch, dass sie ab sofort gepflegt, geliebt und umsorgt werden. Tierärztliche Versorgung, Schmiedbesuche, Zahnkontrollen, Zusatz- und Aufbaufutter sind ebenso Bestandteile der Rehabilitation wie das regelmäßige Training, u. a. Hufe geben, sich führen und putzen lassen etc., um sie auf ein neues Leben vorzubereiten.
Die Pferde und Ponys verbringen durchschnittlich 4 Monate bei IHRP, bis sie zur Vermittlung bereit sind. Stuten, die mit Fohlen oder tragend in das Programm aufgenommen werden, bekommen natürlich alle Zeit der Welt, und es wird für sie vorzugsweise nach einem gemeinsamen Zuhause gesucht. Meist ist wenig bis gar nichts über die jeweiligen Vorgeschichten bekannt, daher werden bei der Vermittlung alle Pferde und Ponys als „roh“ und nicht geritten vorgestellt. Viele erfolgreiche Vermittlungen innerhalb Europas zeigen immer wieder, wie wichtig Carries Arbeit für die irischen Pferde und Ponys ist. Selbst ein Schlaganfall im letzten Jahr hat sie nicht davon abbringen können, für diese Tiere weiterhin alles geben zu wollen.
IHRP finanziert die Rehabilitationen komplett nur durch eine im Vergleich zum Aufwand winzig erscheinende Hilfe durch den Staat Irland, aber hauptsächlich von Spendengeldern und Schutzgebühren, die Carrie den jeweiligen Pferden und Ponys anpasst. Sämtliche Stuten werden auf Trächtigkeit überprüft und Hengste werden vor der Vermittlung kastriert, um eine weitere Vermehrung ausschließen zu können. Alle Tiere werden gechippt und geimpft. Sie bekommen vor der Reise in ihr neues Zuhause einen Pass erstellt, der eine EU-weite Gültigkeit hat. Die Transporte werden ausnahmslos von Profis vorgenommen, um eine sichere Fahrt und einen kompetenten Ablauf garantieren zu können.
Die Vermittlungen innerhalb Irlands organisiert Carrie über ihre Webpage www.ihrp.ie und ihre Facebookseite „Irish Horse Rehoming Programme“ zusammen mit ihrer Tochter Rachel. Die Vermittlungen nach Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien erfolgen über das ehrenamtliche IHRP-Team Germany (Lisa Ruml und Hannah Hauske, beide wohnhaft in Deutschland und selbst stolze Besitzerinnen mehrerer IHRP-Pferde) über die Facebookseite „IHRP – Irische Pferde suchen ein Zuhause“.

Foto: © Pqwartm – Adobe

< zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
OK