Edelsteine und Mineralien: Anwendung und Wirkweisen bei Tieren

THP 6 18 Page16 Image1Die meisten von uns kennen  bereits die Nutzung von Bernstein zur  Zeckenabwehr bei Hunden, Katzen und auch  Kleinkindern. Unbekannter dürfte die Verwendung von  Edelsteinen und Mineralien für das Wohlbefinden und für  eine Verbesserung des Gemütszustandes sein. Die im Handel  erhältlichen Bernsteinketten haben den großen Vorteil, dass sie  ohne Zusatz von chemischen Substanzen funktionieren. Ihre Wirkung ist zwar wissenschaftlich (noch) nicht bewiesen, die Erfahrungsberichte vieler Tierhalter sprechen jedoch deutlich für sich.  Ein Versuch zur Erklärung ihrer Wirkweise ist, dass Bernstein  durch das Tragen eine statische Elektrizität aufbaut, die dazu  führt, dass sich die Parasiten an den Haaren nicht mehr festhalten können. Eine andere Erklärung stellt die Freisetzung von  Terpenen (Bestandteil des Baumharzes) dar. Nun gehört Bernstein nicht zur Gruppe der Mineralien, sondern zu den fossilen Harzen. Und die Wirkweise von Edel- oder Halbedelsteinen ist  eine andere.

Heilsteine – Anwendung und Wirkweisen

STRUKTUR
Die Wirkung von Heilsteinen (Halbedelsteine und Edelsteine) erfolgt durch 4 verschiedene Weisen. Zum einen spielt die Struktur der Gesteine eine große Rolle auf der körperlich nutzbaren Ebene. Die Kristalle werden aus einer von sieben möglichen geometrischen oder einer amorphen Form gebildet. Die äußere Form des Steines lässt keine Rückschlüsse auf die innere Struktur zu. Das Herzstück eines Kristalls ist das Atom mit seinen Bestandteilen, die kontinuierlich in Bewegung sind und damit eine innere, schwingende, molekulare Masse bilden, die dem Kristall seine Energie geben. Diese Energie lässt sich z.B. als Wasserstein nutzen. Dazu gibt man entsprechende Steine oder Steinmischungen in eine Karaffe mit klarem, stillem Wasser und belässt diese darin, um das Wasser mit der entsprechenden Energie aufzuladen. Dieses angereicherte Wasser bietet man dem Tier zum Trinken an.

BEISPIELE FÜR DIE ANWENDUNG NACH DER STRUKTUR 

  • KUBISCH: Almandin Granat (stärkend, Kreislauf, Verdauung) 
  • TETRAGONAL: Zirkon (schmerzlindernd, krampflösend)
  • TRIGONAL: Amethyst (gegen Stress, beruhigend) 
  • TRIKLIN: Rhodonit (stärkt Muskeln) 
  • MONOKLIN: Mondstein (bringt Hormonzyklus in Einklang) 
  • RHOMBISCH: Topas (nervenstärkend) 
  • HEXAGONAL: Aquamarin (hilft bei Allergien) 
  • AMORPH: Obsidian (bringt blockierte Prozesse in Gang)

THP 6 18 Page17 Image1FARBE
Eine weitere Wirkweise ist die Farbe der Steine, welche die mentale Ebene beeinflusst. In der Farbtherapie (Farblampen, optische Reize etc.) werden unterschiedliche Farben angewendet, um entsprechende Ergebnisse und Auswirkungen auf der mentalen Ebene zu erzielen. Farben haben einen großen Einfluss auf das Gefühlsleben. Wissenschaftlich erklärbar sind die Auswirkungen der Farbreize dadurch, dass ein Farbreiz, der auf das Auge trifft, zum Zwischenhirn geleitet wird und dort bewirkt, dass bestimmte Organfunktionen entsprechend der Farbschwingungen einsetzen. So gibt es z.B. anregende oder beruhigende Wirkungen von Farben. Die Wahl der zur Stimmung oder körperlichen Verfassung passenden Farben kann ausgleichend wirken oder erwünschte Emotionen verstärken.
Bei der Anwendung von Heilsteinen nach Farbwahl können nachstehend aufgeführte Steine diese Wirkungen erzielen:

THP 6 18 Page17 Image9ROT
ist die Farbe von Feuer, Liebe und Leidenschaft, aber auch des Zorns (z.B. roter Jaspis). Sie erregt Aufmerksamkeit, steht für Vitalität, Energie, Liebe und Leidenschaft. Rot kann aktivieren, erwärmen, erhitzen, regt Kreislauf, Stoffwechsel und Immunsystem an.

THP 6 18 Page17 Image10ORANGE
ist die Symbolfarbe für Optimismus und Lebensfreude (z.B. Calcit), ist Stimmungsaufheller, steht für Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Selbstvertrauen. Ebenso kann Orange Leichtlebigkeit oder Aufdringlichkeit vermitteln. Es hilft bei Beschwerden im Bauch/Unterleib und fördert die Nierenfunktion.

GELB
ist die Farbe der Sonne (z.B. Turmalin). Es steht für Licht, Optimismus und Freude, lindert Ängste und Depressionen. Da gelbe Farben entgiftend wirken, werden sie bei Rheuma, Leberstörungen und Immunsystemschwächen eingesetzt. Klares Gelb steht auch für Wissen, Vernunft und Logik. Schmutzige Gelbtöne betonen negative Eigenschaften wie Egoismus, Geiz und Neid. Da es Konzentration und Kreativität fördert sowie anregend auf Unterhaltungen wirkt, ist Gelb die ideale Farbe für Lernerfolg.

GRÜN
ist die Farbe der Natur (z.B. Flourit). Es beruhigt und harmonisiert, steht für Sicherheit und Hoffnung. In der Farbtherapie wird Grün bei Herzkrankheiten eingesetzt. Auch Trauer, Wut und Kummer können durch grüne Farbtöne gelindert werden. Es kann aber auch Gefühle wie Neid, Gleichgültigkeit und Müdigkeit vermitteln.

THP 6 18 Page17 Image5CYAN/TÜRKIS
ist eine kühle, frische Farbe. Sie vermittelt geistige Offenheit und Freiheit, kann aber auch distanziert wirken. Türkis wird bei Infekten und Allergien aller Art angewendet und schützt das Immunsystem.

THP 6 18 Page18 Image2BLAU
ist die Farbe des Himmels (z.B. Sodalith). Es steht für Ruhe, Vertrauen und Sehnsucht, kann aber auch melancholisch oder nachlässig wirken. Blau hilft bei Schlafstörungen und Entzündungen, fördert die kognitiven Fähigkeiten und klares Denken.

PURPUR/VIOLETT
steht für Würde, Mystik und Schutz (z.B. Amethyst). Die Farbe der Inspiration und der Kunst ist extravagant und wirkt schmerzlindernd, reinigend und entschlackend. Violett unterstützt auch Konzentration und Selbstvertrauen.

MAGENTA/PINK, ROSA
sind sanfte Farben, die in der Natur als Blüten für Freude sorgen (z.B. Rhodonit). Sie verkörpern Idealismus, Ordnung und Mitgefühl, haben aber auch etwas von Snobismus und Dominanz. Magenta ist eine Schutzfarbe und wird als „Erste Hilfe“ bei körperlichen und seelischen Schocks eingesetzt. Sie gibt innere Freiheit und vermittelt Sicherheit.

THP 6 18 Page18 Image3BRAUN
ist die ruhige Erdfarbe (z.B. Tigerauge). Es vermittelt Geborgenheit und materielle Sicherheit. In der Farbtherapie wird Braun bei Gleichgewichtsstörungen eingesetzt, da es ausgleichend wirkt.

Entstehungsgeschichte

Die Wirkweise der Heilsteine beruht auf der Entstehungsgeschichte der einzelnen Gesteine. Steine unterliegen, wie alles auf dieser Welt, einem ständigen Kreislauf von Entstehen und Vergehen. Einige Steine sind einer bestimmten Entstehungsstufe zuzuordnen, andere wiederum können in mehreren Stadien auftreten.

Edelsteine, die im Magma oder in magmatischen Lösungen entstanden sind (primäres Bildungsprinzip), wirken besonders auf Lernprozesse, den Ausbau von Charaktereigenschaften und verborgenes Potenzial. Sie passen besonders gut zu Neuanfängen, denn sie aktivieren und motivieren. Sie sind so die idealen Helfer bei Startschwierigkeiten. Edelsteine, die durch Ablagerungen und Verwitterung gebildet wurden (sekundäres Bildungsprinzip), sind geprägt von Ausdauer und Zähigkeit. Sie wirken besonders gut auf eingefahrene Muster, fehlerhafte körperliche und seelische Prozesse, denn sie helfen, große Zusammenhänge bewusst zu machen, und fördern das stetige Streben nach Verbesserung und Entwicklung. Edelsteine, die durch äußere Einflüsse aus Gesteinsumwandlungen entstanden sind (tertiä- res Bildungsprinzip), wirken positiv auf Veränderungen. Sie können dabei helfen, Neues zu wagen, die Persönlichkeit zu verändern und bestehende Prozesse aufzulösen. Sie eröffnen neue Wege, geben Mut, Vergangenes hinter sich zu lassen und sich Freiheit zu nehmen.

BEISPIELE FÜR HEILSTEINE NACH ENTSTEHUNG UND WIRKUNG 

  • Magmatisch = primär: Starterstein, Neubeginn = Beryll 
  • Sediment = sekundär: Durchhaltestein = Calcit 
  • Metamorph = tertiär: Beenden, Kreise schließen, loslassen = Rhodolith

Mineralklassen

Nach ihrer Kristallstruktur und chemischen Zusammensetzung werden Mineralien in 10 Klassen unterteilt 

  • I Elemente 
  • II Sulfide, Sulfosalze und verwandte Verbindungen 
  • III Halogenide
  • IV Oxide und Hydroxide 
  • V Carbonate und Nitrate 
  • VI Borate 
  • VII Sulfate, Selenate, Tellurate, Chromate, Molybdate und Wolframate 
  • VIII Phosphate, Arsenate und Vanadate 
  • IX Silikate 
  • X Organische Minerale

THP 6 18 Page18 Image1ELEMENTE WIE Z. B. GOLD
stehen für Reinheit, und helfen, inneres Gleichgewicht zu finden und die Persönlichkeit zu stärken. Sie zeigen Potenzial und schaffen Klarheit.

SULFIDE WIE Z. B. PYRIT ODER CHALKOPYRIT
THP 6 18 Page19 Image2holen aus dem Unterbewusstsein Verborgenes her, wodurch Probleme gelöst und versteckte Träume erfüllt werden können. Sie sind der Spiegel des Verborgenen und der Erkenntnis.

HALOGENIDE WIE Z. B. FLUORIT ODER HALIT
wirken positiv auf den Wunsch nach Freiheit, geben das Gefühl von Ungebundenheit und freier Entscheidung.

OXIDE WIE Z. B. BERGKRISTALL ODER HELIOTROP
helfen dabei, mehr Bestand und Dauer im Leben zu erlangen, ohne dabei auf Lebenslust verzichten zu müssen. Sie machen lebendig, wandeln Energien um und schenken die Kraft, Vorhaben zu vollenden.

CARBONATE WIE Z. B. CALCIT
bringen Unsicherheiten und Wankelmut in Einklang, sie beleben unterdrückte Gefühle und stabilisieren Entwicklungsprozesse.

SULFATE WIE Z. B. GIPS
machen beständig und schützen vor Stress und Überlastungen.

THP 6 18 Page19 Image3PHOSPHATE WIE Z. B. TÜRKIS
fördern versteckte Reserven und beschleunigen Wachstum. Sie sorgen zudem für Ausgleich.

SILIKATE WIE Z. B. TURMALIN ODER BERYLL
fördern die Widerstandskraft, leiten Energieflüsse, regen Heil- und Entwicklungsprozesse an.

Anwendungsmöglichkeiten

THP 6 18 Page19 Image1Die Anwendungsmöglichkeiten für Heilsteine sind sehr vielseitig. Je nach verwendetem Stein ist Auflegen oder Tragen, Trinken als Edelsteinelixier, Aufstellen im Raum oder Massage in Öl möglich. Das Tragen der Steine kann am Halsband erfolgen oder der gewählte Stein befindet sich am Schlafplatz des Tieres. Das Auflegen der Steine auf bestimmte Körperregionen oder eine Massage bzw. Akupressur mit entsprechend gewählten Steinen ist eine weitere Möglichkeit. Ein Edelsteinelixier wird durch Einlegen der Steine und Mineralien in Wasser hergestellt. Ebenso kann der Stein im Raum aufgestellt oder, z.B. bei der Salzlampe, als dekorative Lichtquelle genutzt werden.

SABINE WASSMANNSABINE WASSMANN

TIERHEILPRAKTIKERIN
FITNESS- UND WELLNESSCOACH

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Ernährung für Mensch und Tier
  • Wellness mit Steinen und Mineralien
  • Kardiofitness

KONTAKT
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: © Goldengel – Adobe, fotofun – Adobe, Anastasia Tsarskaya – Adobe, argenlant – Adobe, Peter Hermes Furian – Adobe, fotoliaxrender – Adobe, Sergey Lavrentev – Adobe, bambambu – Adobe, VV Voennyy – Adobe, exclusive-design – Adobe

< zurück