Unser Wattschwein versteckt sich …

WO IST UNSER WATTSCHWEIN?

Monika  Heike  Schmalstieg  besucht  das  Wattschwein und bedankt sich bei Caspar für die tollen Illustrationen in 2017. Dabei möchte sie endlich das Wattschwein persönlich kennenlernen.

201706 Watt1Selbst Caspar hat es noch nicht real gesehen und zeichnet immer noch nach dem Hörensagen.
Frau Schmalstieg probiert es mit einer gründlichen ANAMNESE: Wann wurde es das erste Mal erwähnt? Was für Aufgaben hat es? Vielleicht Stöpselziehen im Watt, damit es die Ebbe gibt? Wie verhält es sich bei Erkältungen? Hat es Silvesterangst oder mag es die Knallerei? Wir wissen, dass es sehr scheu ist, Verstecke aufsucht und sich ungern ansehen läßt. Vielleicht wurde es einmal furchtbar erschreckt?

Kann Homöopathie helfen, das  Wattschwein zu finden?

Wer kennt das Mittel der Wahl? Wir wollen es mit Aconitum D200 als Einmalgabe und Schreckmittel versuchen, zusätzlich kann Bach-Blütentherapie mit Star of Bethlehem hilfreich sein. Wir könnten die Medizin unter die Erdbeermarmelade mischen! Ob es uns damit gelingt, das Wattschwein 2018 live zu sehen?

Haben Sie das Wattschwein entdeckt?

< zurück