Gespräch mit Michael Kusmierz: Gedanken vom tier-menschlichen Diwan

201606 Diwan2WAS IST DENN DA IM WATT – EIN MODERNES MÄRCHEN ODER WAHRHEIT?

201606 Diwan1Monika Heike Schmalstieg im Gespräch mit Michael Kusmierz, genannt Caspar

Wer hat dieses Tier gesehen? Das ist  die  große  Frage. Tausende  von Touristen pilgern nach Dangast und gehen mit ihren Hunden im Watt auf die  Suche  nach  dem  Dangaster  Wattschwein. 

201606 Diwan3Vom Dangaster Künstler und Illustrator Caspar Michael Kusmierz gibt es erste Skizzen, die das Wattschwein in seiner ursprünglichen Umgebung zeigen. Kusmierz forscht seit Jahrzehnten nach dem Wattschein: Auf zahlreichen Expeditionen ins Watt bei Dangast versucht er den Tieren nahe zu kommen, um ihre Lebensweise und ihr Fressverhalten zu erkunden. Seine ersten Skizzen aber belegen leider nicht das exakte Aussehen des Wattschweins, da der Illustrator selbst das Tier noch nie zu Gesicht bekommen hat. Daher zieht er allabendlich mit Fernrohr und Skizzenbuch los, um das Wattschwein endlich originalgetreu malen zu können. Besondere Merkmale des Wattschweins, soviel konnte die Gesellschaft bislang herausfinden, sind sein besonderes Fressverhalten und damit verbundene unzählige Angriffe auf Touristen mit Marmeladenbroten.

Ich versuchte, etwas aus Caspar Michael Kusmierz herauszubekommen, indem ich ihn mit Fragen löcherte: 

  • Wo genau lebt das Wattschwein? 201606 Diwan4
  • Was hat das Wattschwein mit dem Wattstöpsel zu tun? 
  • Warum gibt es keine Touristen mit Marmeladenbroten am Strand? 
  • Warum steht eine Dusche mit Wattschweinseife am Strand? 
  • Wovon bekommt das Wattschwein Bauchweh?

Doch meine Fragen blieben unbeantwortet. Allerdings verspricht Kusmierz mir, mich mit aktuellen Skizzen und Szenarien auf dem Laufenden zu halten. Und bis er das Wattschwein tatsächlich findet, bleibt uns nur die Möglichkeit, selbst nach Antworten zu suchen. Dabei wünsche ich viel Spaß!

Bis zum nächsten Jahr, alles Gute
Ihre Monika Heike Schmalstieg

< zurück