Ausbildung Hundetrainer/in auf Gut Rosenbraken etabliert

201606 Hunde1Im Oktober diesen Jahres startete der  zweite  Ausbildungsgang  Hundetrainer/in  und  Hundeverhaltensberater/in. 8 Azubis begannen ihre Qualifizierung und werden nach 1,5 Jahren  „Lehrzeit“  die  Prüfungsreife  erreicht  haben. 

Der Gutshof bietet eine perfekte Lernumgebung

Helle, große Seminarräume, gemütliche Sitzgruppen für Gruppenarbeiten, ein wunderschönes Außengelände für die Praxisteile und zum Übernachten neu eingerichtete Ferienwohnungen, in denen selbstverständlich auch Hunde willkommen sind!

Hoher Praxisanteil

Besonders wichtig ist der hohe Praxisanteil der Ausbildung, sagt Dozentin Michaela Wolf. Denn nur, wer das Trainingshandwerk selbst gut beherrsche, sei in der Lage, Hundehalter bei der Ausbildung ihrer Vierbeiner anzuleiten. Deshalb dürfen sich die Ausbildungsteilnehmer nicht nur im Gruppentraining mit echten Kunden probieren, sondern auch Erstberatungen bei Problemverhalten durchführen und Trainingspläne verfassen.

Frau Wolf ist IHK geprüfte Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin und betreibt seit 2008 eine Hundeschule an zwei Standorten in der Region Hannover. Derzeit bildet sie sich zur Trainingsspezialistin fort, um ihr Können ständig zu verbessern.

Da professionelle Hundetrainer heutzutage mehr als nur Ausbilder für Sitz, Platz & Co. sind, ist theoretisches Hintergrundwissen enorm wichtig: Wie lernt der Hund? Woran erkenne ich Krankheiten? Und welche Fütterungsart ist empfehlenswert? Kein Thema bleibt unbehandelt, wenn der Kunde den Trainer um Rat fragt.

So vermittelt Tierärztin Dr. Tatjana Höftmann während der Ausbildung, welche Krankheiten bei bestimmten Hunderassen gehäuft auftreten, wie der Verdauungstrakt des Hundes funktioniert und was im Erste-Hilfe-Fall zu tun ist.

Fit für die Zukunft

Fragt man in die Runde, so sind sich die Fortbildungsteilnehmer bereits nach wenigen Stunden einig, dass die anfangs trocken klingenden Themen anschaulich und lebendig erklärt werden und Lust auf mehr Wissenserlangung machen!

Frau Dr. Höftmann ist praktizierende Tierärztin mit eigener Praxis in Hannover, in der sie auch Verhaltenstherapien bei Hunden und Katzen mit problematischen Verhaltensweisen anbietet.
„Uns ist es wichtig, aus den Teilnehmern gute Hundetrainer zu machen“, sagt sie.
„Denn durchschnittliche Hundetrainer gibt es zuhauf. Wer heutzutage am Markt bestehen will, muss mehr auf dem Kasten haben.“ Daher steht neben den üblichen „Hundethemen“ auch das Betriebswirtschaftliche auf dem Lehrplan. Als zukünftig Selbstständiger ist es wichtig, sich in diesem Bereich umfassendes Wissen anzueignen, um vom schönsten Beruf der Welt auch leben zu können.

Wenn die Teilnehmer alle Module in frei wählbarer Reihenfolge besucht haben (Einstieg ist jederzeit möglich), dürfen sie ihr Wissen in der zweitägigen Prüfung präsentieren – nicht nur in einem Theorietest, sondern auch im praktischen Training mit MenschHund-Teams. Bei erfolgreichem Bestehen sind die frischgebackenen Hundetrainer/innen und Hundeverhaltensberater/innen fit für die Welt des Hundetrainings mit all seinen Facetten!

< zurück