Reiki: Universelle Lebensenergie auch für Tiere

201506 Reiki1Die Tierkommunikation und die Arbeit mit Tieren hat mein Leben sehr bereichert, und so kam ich auch zu meiner Arbeit mit der Reiki-Energie. Mir wurde viel von Reiki erzählt und auf meine Nachfrage, was Reiki denn sei, wurde mir von wunderbaren Begebenheiten erzählt und dass man mit Reiki Menschen, Tiere, Pflanzen etc. helfen kann.

Der Anfang

201506 Reiki2Bald besuchte ich Reiki-Seminare. Ich war begeistert und Reiki tat mir gut. Bei jeder Selbstbehandlung legte sich meine Hündin Dana ganz eng an mich. Zuerst dachte ich mir nichts dabei. Erst als sie während der ganzen Behandlungsstunde keinen Zentimeter mehr von mir wich, wurde ich aufmerksam. Dana genoss die Reiki- Energie sehr. Nun hatte ich den Mut, mich an die Tiere zu wagen. Ich beobachtete genau, wie sich unsere Hündin während der Behandlung verhielt. Ich spürte, wie stark Reiki floss, und wenn Dana genug hatte, stand sie auf, wedelte mit dem Schwanz und verließ den Behandlungsplatz. An manchen Tagen hatte ich Lucy bei mir, meine kleine Pflegehündin. Sie kränkelte damals oft mit blutigem Durchfall und vertrug viele Speisen nicht. Als die Besitzer einige Zeit beruflich unterwegs waren, hatte ich Lucy drei Wochen bei mir. Ich gab ihr täglich Reiki. Zusätzlich unterstützte ich sie mit Bach-Blüten. Oft sprachen wir auch während der Behandlungen und ich erfuhr von Lucy, dass sie sich müde und kraftlos fühlte. Mit der Zeit besserte sich Lucys Magen-Darm-Problem und sie blühte zusehends auf. Nach drei Wochen nahm Lucy normale Kost zu sich, hatte gesunden Stuhlgang und benötigte keine Medikamente mehr. Ich war dankbar und voller Freude.

Immer mehr Heilsuchende

In einem anderen Fall schleppte sich eine Katze schwer verletzt nach Hause. Gleich nach der Operation begann ich mit der Reiki-Behandlung. Der Tierarzt wunderte sich sehr über die außerordentlich schnelle Wundheilung. Unter meinen Patienten hatte ich auch einen Papagei. Er wurde nach einem vierwöchigen Aufenthalt aus einer Klinik entlassen. Dieser arme Papagei war nahezu nackt. Seine Haut war übersät mit Wunden, die er sich selbst durch diesen fürchterlichen Juckreiz beigebracht hatte. Ein jämmerlicher Anblick. Es folgten tägliche Reiki-Behandlungen, auch wieder mit Unterstützung einer Bach-Blütenmischung. Ich darf mit großer Freude und Demut berichten, dass der kleine Körper nach ca. sechs Wochen mit einem feinen Flaum bedeckt war. Der Flaum spross sozusagen an allen „Ecken und Enden“. Die Wunden verheilten nach und nach. Langsam fing er wieder an zu sprechen. Seine Probeflüge gelangen immer besser und nach längerer Zeit war er wieder ein fröhlicher Papagei.

Weiterführung

Nach all den Jahren meiner Reiki-Arbeit und dem Abhalten vieler Seminare biete ich nun auch die geistige Wirbelsäulenaufrichtung an. Diese lässt sich wunderbar bei Menschen und Tieren anwenden. Immer mehr Interesse finden auch Pendelkurse. Das Pendel ist fast unbegrenzt einsetzbar. Grundsätzlich kann alles ausgependelt werden (Mensch und Tier), so auch Nahrungsmittel, Edelsteine, Tiernahrung uvm.

Begegnungen

Bei meiner täglichen Arbeit mit der Tierkommunikation, mit Reiki, dem Umgang mit dem Pendel oder der geistigen Wirbelsäulenaufrichtung begegnen mir immer wieder wunderbare Erlebnisse und Bekanntschaften mit interessanten Menschen und ihren Tiergefährten. Es macht Freude zu helfen und den Teilnehmern meiner Seminare ihre Fähigkeiten zu zeigen. Fähigkeiten, die wir von Geburt an mitbekommen und im Laufe unseres hektischen Lebens verloren haben. Und diese können wir wiederentdecken. Ich möchte den Menschen die Fähigkeiten zurückgeben, mit Mensch und Tier telepathisch in Kontakt zu treten und mit der kosmischen Energie zu arbeiten. Mit Hilfe unserer Tierfreunde gelingt es uns schnell, das alles anzuwenden und Energie fließen zu lassen.

SONJA HARBICH SONJA HARBICH
TIERKOMMUNIKATORIN UND REIKI-MEISTERIN IN MÜHLACKER

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Tierkommunikation
  • Reiki bei Mensch und Tier
  • Bach-Blütentherapie
  • Geistige Wirbelsäulenaufrichtung
  • Dozentin an den Paracelsus Schulen

Foto: © cDmitri Maruta – Shutterstock, Honza Hruby – Shutterstock

< zurück