Therapeuten-Porträt: THP u. HP Dirk Röse

 

DIRK RÖSE

TIERHEILPRAKTIKER & HEILPRAKTIKER

 

 

 

Monika Heike Schmalstieg
Lieber Herr Röse, warum sind Sie Tierheilpraktiker geworden?

Dirk Röse
Ausschlaggebend war und ist dafür meine Liebe zu Tieren. Hunde und Pferde sind seit über 30 Jahren meine Wegbegleiter, da ich als richtiger Landbursche aufwuchs. Für mich war relativ früh klar, dass ich mit Tieren arbeiten möchte. Ich absolvierte meine Tierheilpraktiker-Ausbildung an der Paracelsus Schule Bremen, wo ich zusätzlich auch noch den Human-Heilpraktiker lernte. Über meine getroffene Berufswahl bin ich sehr glücklich, Tierheilpraktiker ist mein absoluter Traumberuf!

Monika Heike Schmalstieg
Was sind Ihre Praxisschwerpunkte?

Dirk Röse
In den mittlerweile 10 Jahren Praxistätigkeit habe ich mich auf den Bewegungsapparat der Tiere spezialisiert, die Rekonvaleszenz und die anschließende Betreuung der Patienten.

Monika Heike Schmalstieg
Haben Sie auch Erfahrungen mit der Rennbahn?

Dirk Röse
Ja, am Nürburgring oder auf der Isle of Man mit meinem Motorrad – Spaß bei Seite: Ich betreue auch Rennpferde. Hier habe ich ein Betätigungsfeld entdeckt, in dem mit kleinen Handgriffen und Techniken schon Großes bewegt werden kann.

Monika Heike Schmalstieg
Was ist Ihre Berufsphilosophie?

Dirk Röse
Ich habe mir angewöhnt, den Tieren und auch den Besitzern stets mit klarer Ansage zu helfen, sodass in kürzester Zeit eine Genesung erfolgen kann, und zwar auch durch die Zusammenarbeit mit Tierärzten und Kliniken. Mit dem „Hand-in-Hand-Verfahren“ steht immer das Bestmögliche für das Tier im Vordergrund.

Monika Heike Schmalstieg
Seit vielen Jahren geben Sie Ihr Wissen auch als Dozent der Paracelsus Schulen weiter.

Dirk Röse
Ja, das Dozieren macht mir viel Spaß! In einer lockeren Unterrichtsatmosphäre bringe ich den Studenten das tiermedizinische, naturheilkundliche und therapeutische Wissen bei. Ich versuche stets, den Unterricht so lebendig und spannend wie möglich zu gestalten, überrasche z. B. meine Studenten auf dem Lehrhof mit einer inszenierten Notfallsituation oder Ähnlichem. Learning by doing ist mir außerordentlich wichtig, schließlich sollen meine Studenten ja optimal auf ihre spätere Tätigkeit als Tierheilpraktiker vorbereitet werden.

Monika Heike Schmalstieg
Ist es richtig, dass Sie leidenschaftlich gerne Pferdeköpfe, -beine etc. sezieren?

Dirk Röse
Ja, aber ich tue das vor allem für den praktischen Unterricht. Es sollte für jeden Dozenten für funktionelle Anatomie ein Anreiz sein, den Studenten am Präparat zu zeigen, wie sich Organe darstellen. So kann man sich bildhaft vorstellen, wie sich Krankheiten und Auffälligkeiten erklären. Viele wissen, wie ein Auto funktioniert – Schlüssel umdrehen und gut. Hätte man ihnen dieses aber in der Fahrschule nicht beigebracht, würde es auf den Straßen leer sein. Um gute Studenten in das Berufsleben des Tierheilpraktikers zu entlassen, ist es meines Erachtens zwingend notwendig, sich in praktischer Anatomie zu schulen, um diese auch dem Patientenbesitzer erklären zu können.

Monika Heike Schmalstieg
Wer hat Sie auf die Idee des Sezierens und die Einbindung dieser Präparate in den Unterricht gebracht?

Dirk Röse
Zum einen Dr. Helmut Ende aus Isernhagen, der mich mit seinem begehbaren Pferd beeindruckte. Eine plastische Darstellung von Anomalien im Pferd und das Wissen wird dann an den Tierhalter durch Bilder und Präparate weitergegeben. Ich nutze auch Präparate von Dr. Ende, die er mir freundlicherweise zur Verfügung stellt. Zum anderen ein Dozent meines Heilpraktiker-Studiums, Frank Jester. Dieser hatte den Kurs „Sezieren von Organen“ angeboten. Diese Eindrücke begleiten mich immer noch in meiner Tätigkeit als Dozent.

Monika Heike Schmalstieg
Wie sehen Sie die Zukunft des Berufsbildes des Tierheilpraktikers?

Dirk Röse
Ich sehe ein riesiges Potenzial! Die Nachfrage wird weiter steigen. Immer mehr Tierhalter suchen gerade im Bereich der alternativen Tierheilkunde den Rat des Tierheilpraktikers. Davon kann man gut leben, wenn man fachlich top und auch in Marketing etwas bewandert ist. Letzten Endes kommt es in Heilberufen aber immer auf folgendes an: Wer heilt, hat recht!

Monika Heike Schmalstieg
Sie setzen sich auch intensiv für unseren Verband ein…

Dirk Röse
Aus Überzeugung! Der VDT ist ein Verband, der sich intensiv für seine Mitglieder einsetzt, er bietet einen starken Rückhalt und Fachfortbildung auf Kongressen für praktizierende sowie angehende Tierheilpraktiker. Viele interessante Vorträge und unser wunderschönes Verbandsmagazin „Mein Tierheilpraktiker“ sind hervorragende Medien, um sich als Anwärter, Interessent, Tierfreund oder Tierbesitzer ein Bild über die Tätigkeit als Tierheilpraktiker zu machen.

Monika Heike Schmalstieg
Außerdem kann man Sie in unserem Imagefilm „Ausbildung zum Tierheilpraktiker – Mein Weg mit Paracelsus“ bei der Arbeit bewundern.

Der Film ist zu sehen auf:

Dirk Röse
Der Dreh war superlustig und auch eine spannende Erfahrung für mich. Grüße an alle, die dabei waren!

Monika Heike Schmalstieg
Danke für das Gespräch, lieber Herr Röse!

< zurück