Hundesenioren: Wie bleibt der Hund fit, gesund und agil?

DACKEL APOLLO, 13 JAHREViele Hundesenioren kommen schlechter hoch, wollen nicht mehr so gerne spazieren gehen, sind matt und lustlos. In erster Linie ist dies auf Schmerzen und einen deutlich verlangsamten Stoffwechsel zurückzuführen. Der verlangsamte Stoffwechsel, die unveränderte Nahrungszusammensetzung kombiniert mit reduzierter Bewegung führt häufig zur Gewichtszunahme des Tieres. Bereits eine bessere Beweglichkeit würde sich bei vielen Hunden positiv auf das Gewicht auswirken. Demgegenüber steht die Gruppe der Hundesenioren, die schlecht fressen, keinen Appetit haben und zu viel an Gewicht verlieren. Eine regelmäßige und lustvollere Futteraufnahme wäre hier wünschenswert.

Diese unterschiedlichen Beschwerden treten angesichts des körperlichen Alterungsprozesses bei Hundesenioren vermehrt auf. Das Altern an sich ist jedoch keine Krankheit, sondern ein natürlicher Prozess. Charakteristisch für das Altern sind sich langsamer und seltener trennende Körperzellen. Entsprechend nehmen Regenerations- und Reparationsprozesse im Organismus mehr Zeit in Anspruch – wie bei der Wundheilung. Abhängig von der Rasse altert der Hund unterschiedlich schnell – große Rassen haben, konträr zu allen anderen Säugetieren, eine kürzere Lebenserwartung als kleine. Der Alterungsprozess kann zwar nicht aufgehalten werden, man kann ihn aber verlangsamen und die mit ihm einhergehenden Leiden lindern, indem das Immunsystem und die Widerstandskraft des Körpers erhöht, die Futterverwertung verbessert und der Körper von Grund auf gestärkt wird. Genau diesen ganzheitlichen, kräftigenden und anregenden Ansatz verfolgt GladiatorPLUS – sowohl beim gesunden als auch beim kranken Hund.

Neben altersbedingten Beschwerden haben Hunde – genau wie Menschen – im fortgeschrittenen Alter oft diverse belastende Krankheiten. Häufig treten sie im Bereich des Bewegungsapparates auf – etwa Arthritis, Arthrose, Spondylose, Bandscheibenprobleme, Gelenkdysplasien und weitere meist außerordentlich schmerzhafte Störungen. Viele Hunde lecken und knabbern an den Stellen, an denen sie Schmerzen haben. Hier kommen dann zu den Gelenkbeschwerden noch offene Hautstellen hinzu, die wegen des andauernden Leckens nicht heilen wollen. Oft leiden Hundesenioren auch an rassebedingten Erkrankungen im Bereich der inneren Organe und der Haut. Die Beschwerden reichen von Schwierigkeiten beim Aufstehen über Lahmheit bis hin zu Lähmungserscheinungen. GladiatorPLUS unterstützt den Hundesenior nicht nur bei der Erhaltung seiner Gesundheit, sondern auch in seinem eigenen Regenerationsvermögen.

Wirkung von GladiatorPLUS

GladiatorPLUS ist ein hoch bioverfügbares Nahrungsergänzungsmittel für Tiere in flüssiger Form, das die dauerhafte Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Hundes und weiterer Tierarten zum Ziel hat. Es liefert eine optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Pflanzenextrakten, Harzen und physiologisch wertvollen Bestandteilen. Die konzentrierten Naturstoffe werden in Bioqualität geliefert, um eine Belastung mit Giftstoffen ausschließen zu können. Die Besonderheit von GladiatorPLUS ist die Anwendung des patentierten Spezialverfahrens der Solubilisierung bei der Produktion. Durch die Solubilisierung werden bisher lediglich fettlösliche Stoffe – z. B. Propolis, Ginseng und Mariendistel – wasserlöslich gemacht und können vom Organismus selbst bei kleinen, hoch konzentrierten Mengen problemlos, zuverlässig und fast vollständig aufgenommen werden. Hintergrund der Relevanz der Wasserlöslichkeit ist, dass der Körper zu etwa 70 Prozent aus Wasser besteht und fettlösliche Substanzen nur schwer verarbeiten kann. Die Zotten des Darms sind mit einer Wasserschicht überzogen und benötigen deshalb zur Umwandlung von fettlöslichen Stoffen in eine aufnahmefähige Form sehr viel Energie und können nur einen sehr geringen Teil absorbieren. Indem GladiatorPLUS die Inhaltsstoffe durch die Solubilisierung in wasserlösliche Form bringt, wird ihre Wirksamkeit und Aufnahme verbessert. Die positiven Effekte der Inhaltsstoffe können so optimal auf den Hund wirken und Nährstoffdefizite ausgleichen, das Immunsystem sowie die Selbstheilungskräfte stärken, die Darmgesundheit pflegen, den Stoffwechsel unterstützen und den Stresspegel senken.
Gerade Hundesenioren können enorm von der Einnahme von GladiatorPLUS profitieren. Ihr Stoffwechsel wird aktiviert, ihr Immunsystem gestärkt, Krankheiten vorgebeugt und alle Körperfunktionen sowie Heilungsprozesse werden positiv unterstützt. Durch die Einnahme von GladiatorPLUS wird die Widerstandskraft des Hundes erhöht. Das Tier zeigt sich fitter, gesunder und agiler. Auch hat der Organismus mehr Kraft zur Verfügung, um gegen Krankheiten anzukämpfen.


Im Detail wirken die Inhaltsstoffe folgendermaßen:

  • Propolis wirkt Entzündungen entgegen und stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers
  • Ginseng ist durchblutungsfördernd, erhöht die Leistungsfähigkeit und wirkt stressregulierend
  • Mariendistel stärkt die Leber und unterstützt die Entgiftung
  • Kieselsäure verbessert die Fellqualität
  • Artischocke vitalisiert den Stoffwechsel und die Organfunktionen
  • Bienenwachs pflegt die Darmflora und versorgt sie mit wichtigen Inhaltsstoffen
  • Harze unterstützen die Verdauungsleistung und optimieren die Nährstoffaufnahme
  • Malzkeime kräftigen und stärken
  • Rote Beete reinigt das Blut und liefert Nährstoffe


Anwendung von GladiatorPLUS

  • Bei erstmaliger Anwendung von GladiatorPLUS ist eine Intensivfütterung in Form einer Kur über 40 Tage  notwendig, damit es seine volle Wirksamkeit entfalten kann. In den ersten 20 Tagen werden die Darmgesundheit gepflegt, der Stoffwechsel und die natürliche Körperausleitung unterstützt. In den darauffolgenden 20 Tagen steigt die Vitalität, das Immunsystem wird gestärkt und die Energiereserven werden aufgebaut.

  • Auch um Rückschläge zu vermeiden, ist eine auf die Kur folgende Erhaltungsfütterung zu empfehlen. Dem Hund sollte hierzu dreimal in der Woche GladiatorPLUS gegeben werden. Das erhält die Gesundheit und Widerstandsfähigkeit und schützt dauerhaft vor schädlichen Umwelteinflüssen und -belastungen. Durch die Fütterung von GladiatorPLUS wird die langfristige Gesundheit des Hundes gesteigert.

  • Vor, während und nach besonderen Belastungen – wie Transport, Rekonvaleszenzzeiten, bei Auszehrung, im Fellwechsel, während Medikationen, Impfungen, Wurmkuren und Antibiotikagaben – kann GladiatorPLUS intensiver gefüttert werden. So wird der Hund optimal bei der Bewältigung von Belastungsphasen unterstützt


Erfahrungsberichte

Sowohl Erfahrungen von Experten als auch Hundebesitzern untermauern die beschriebene positive Wirkung von GladiatorPLUS auf Hunde und insbesondere auf Hundesenioren. Viele berichten begeistert von ihren Erfahrungen – eine kleine Auswahl wird im Folgenden vorgestellt.

GOLDEN RETRIEVER SAM, 14 JAHRE

Golden Retriever Sam, 14 Jahre, von Hannelore L. litt aufgrund seines hohen Alters unter Hüftarthrose, Müdigkeit und Vergesslichkeit. Nach vergeblichen Behandlungsversuchen zeigte er bereits nach wenigen Tagen der Einnahme von GladiatorPLUS eine deutliche Verbesserung des Allgemeinzustandes. Nach zwei Monaten der Gabe ist er deutlich aktiver, will wieder unterwegs sein, läuft besser, die Augen glänzen wieder und „er nimmt wieder aktiv am Leben teil.“

Dackelsenior Apollo, 13 Jahre, litt trotz der Einnahme von diversen homöopathischen Komplexmitteln sowie Physiotherapie, Chiropraktik und Magnetfeldtherapie unter Arthrose, Spondylose mit Nervenschädigung, Herzinsuffizienz, altersbedingter Appetitlosigkeit und Resorbtionsminderung des Darms, Unlust und Desinteresse sowie Gewichtsverlust. Diese für Senioren typischen Beschwerden besserten sich nach der Zufütterung von GladiatorPLUS. So schilderte Ariane P., dass sein Allgemeinbefinden besser sei, er mehr Appetit und Bewegungsfreude habe sowie deutlich aktiver und lebenslustiger sei.

MISCHLING MARA, 12 ½ JahreMischlings-Seniorin Mara, 12 ½ Jahre, von Jette M. hatte schlechte Nieren- und Leberwerte, eine Schilddrüsenunterfunktion und Herzprobleme. Trotz der Behandlung mit diversen Medikamenten, Vitamin E und Lachsölkapseln wirkte sie schlapp und unmotiviert. Nach einem Monat GladiatorPLUS subsumiert Jette M. ihren Zustand folgendermaßen: „Sie ist wie ausgewechselt, fast wie ein junger Hund. Keine Herzprobleme mehr. Sie spielt wieder mit anderen Hunden. Ich kann GladiatorPLUS nur weiter empfehlen!“

Hundesenior Wilkin, 13 Jahre, ist aufgrund eines Bandscheibenvorfalls und trotz Operation seit vier Jahren gelähmt, wie Sandra N. berichtet. Erschwerend kam zu seiner Genesung hinzu, dass er als Folge des Bandscheibenvorfalls an einer Spastik leidet, die eine weitere Therapie unmöglich machte. Zufällig wurde Sandra N. bei einem Hundefest auf GladiatorPLUS aufmerksam, begann es Wilkin zu geben und beschreibt die Wirkung folgendermaßen: „Seitdem Wilkin GladiatorPLUS nimmt, ist seine Spastik an den Beinen fast weg, man kann sie wieder schön bewegen. Auch kann Wilkin durch GladiatorPLUS wieder längere Strecken in seinem Rolli laufen, was davor nicht möglich war. Seine Vorderbeine wollten nicht mehr so, er hatte immer Probleme, doch mit GladiatorPLUS ist auch dies viel besser geworden. Nun merkt man ihm das Alter kaum an“.

Ihre Erfahrungen mit GladiatorPLUS
Individuelle Beratung und weitere Informationen finden Sie hier:
Telefon: 0661 / 480 44 10
Telefax: 0661 / 480 441 40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gladiatorplus.com
www.facebook.com/GladiatorPLUS

Fotos: © Großmann , M. Bauer, Johannes Heide - Pixelio

< zurück