THP-Prüfungsfragen

Man kann nicht genug üben für die Multiple-Choice-Prüfung zur VDT-Zertifizierung … und wer die  schon hat, darf mit unseren Fragen gerne seinen Wissensstand testen.

1. Einzelauswahlfrage
Bei welchen Hunden ist die Blutegeltherapie risikoreich?
A Bei Hunden zwischen 15 und 20 kg
B Bei Hunden zwischen 10 und 15 kg
C Bei Hunden unter 10 kg
D Bei Hunden über 30 kg

2. Mehrfachauswahlfrage
Die heute in der Homöopathie häufig verwendeten  Nosoden sind:
A Medorrhinum
B Syphilinum
C Psorinum
D Tuberculinum
E Latinum
F Gasolinum

3. Mehrfachauswahlfrage
Ein Hund leidet an Arthritis. Seine Gelenke sind knotig und  heiß, der Gang ist steif. Das Tier ist in seiner Beweglichkeit  eingeschränkt und hat Schmerzen. Welche sind die Mittel  Ihrer Wahl für eine Therapie?
A Knoblauchfrischsaft
B Birkenblätter
C Teemischung aus Kümmel, Anis und Fenchel
D Teemischung aus Ackerschachtelhalm, Brennnesselblätter und Beinwellwurzel
E Einreibung des betroffenen Gelenks mit Johanniskrautöl

4. Mehrfachauswahlfrage
Es gibt u. a. folgende Punkte auf den Energiebahnen:
A Tonisierungspunkte
B Sedierungspunkte
C Quellpunkte
D Zustandspunkte
E Verhaltenspunkte
F Luo-Punkte

5. Mehrfachauswahlfrage
Für welche Mittel ist das Symptom „verzögerte  Entwicklung“ typisch?
A Nux vomica
B Calcium carbonicum
C Mercurius solubilis
D Barium carbonicum
E Arsenicum album
F Silicea

6. Einzelauswahlfrage
In welchem Kapitel des Repertoriums Synthesis finden Sie  das Symptom „durstlos“?
A Magen
B Gemüt
C Allgemeines
D Mund
E Abdomen
F Innerer Hals

201705 Pruefung1

< zurück