News + Wissenswertes

Zusammengestellt von THP Monika Heike Schmalstieg

201505 News1Neue Therapiemöglichkeit für Pferde
MAGENÜBERLADUNGSTHERAPIE MIT COLA

Von einer Magenüberladung spricht man, wenn sich Speisebrei im Magen ansammelt und festsetzt. Beim Pferd kommt es zu einer Magenüberladung häufig durch die Aufnahme quellender Futtermittel, wie z. B. Rübenschnitzel, meist in Verbindung mit einer unzureichenden Wasseraufnahme. Der Speisebrei dickt ein und verschließt den Magenausgang. Die Therapie besteht dann normalerweise darin, den Magen wiederholt mit Wasser zu spülen und das Pferd gleichzeitig an eine Infusion zu hängen. Nun finden sich in der Literatur jedoch vermehrt Angaben über die therapeutische Wirkung von Cola bei Vorliegen einer Magenüberladung. Dabei wir der Pferdemagen einige Tage mit Wasser gespült und dem Pferd nach jeder Spülung per Nasenschlundsonde ein Liter Cola zugeführt. Es wird davon ausgegangen, dass die im Cola enthaltene Kohlen- und Phosphorsäure den eingetrockneten Mageninhalt auflockert, sodass dieser wieder abtransportiert werden kann. Allerdings kann es als Nebenwirkung zu Ruhelosigkeit, Herzrasen und Koliken kommen und auch Hufrehe wird diskutiert. Daher ist die Empfehlung der Literatur, Diät-Cola zu verwenden, weil diese nebenwirkungsärmer ist.

Quelle: Winter JC, Schmitz RR, Gehlen H (2012): Therapie der primären Magenüberladung des Pferdes. Pferdeheilkd 28(4): 437–439.


201505 News230 € Wertgutschein-Prämie für Empfehlung
MITGLIEDER DES VDT KÖNNEN FÖRDERMITGLIEDER WERBEN!

Tierbesitzer und Tierliebhaber, die sich mit uns für das Wohl von Tieren einsetzen möchten, sind herzlich willkommen.
Für jedes neue Mitglied erhält der Empfehler einen Gutschein für ein Paracelsus-Tierseminar im Wert von 30 €.


201505 News3Badespaß
AUF ALLEN VIEREN IM FREIBAD

Zum Ende der Freibadsaison haben einige Städte wie z. B. Neustadt am Rübenberge ihre Pforten für Hunde zum Abbaden geöffnet. Damit die vierbeinigen Badegäste keinen gesundheitlichen Schaden nehmen, haben die Freibadbesitzer das Chloren der Schwimmbäder bereits zum Saisonende eingestellt. So können die Hunde beim Spiel mit Bällen und anderen Spielzeugen im oder am Wasser ihr Vergnügen haben. Auch im kommenden Jahr werden die Hunde wieder eingeladen und wir hoffen, dass dies auch eine Anregung für Ihre Stadt sein könnte.


201505 News4Vor dem 31.12.15 buchen
ACHTUNG: 90 € WERTGUTSCHEIN NICHT VERFALLEN LASSEN!

Achtung: 90 € Wertgutscheine des VDT, die im Dezember 2015 auslaufen würden, können Sie jetzt auch für Buchungen für Paracelsus-Seminare einsetzen, die erst im kommenden Jahr beginnen. Wichtig ist aber die Einbuchung vor dem 31.12.2015.
Alle Seminare auf www.paracelsus.de


201505 News5Equine Infektiöse Anämie (EIA) in Bayern
RÜCKKEHR DER SEUCHEN

Bekannt auch als ansteckende Blutarmut der Einhufer oder Sumpffieber. Überträger sind Bremsen und Stechfliegen. Allerdings ist das Virus nach ca. vier Stunden inaktiv und die Insekten haben einen Aktionsradius von 100 bis 200 Metern, sodass vereinzelte Ausbrüche in Deutschland zunächst räumlich begrenzt bleiben. Einige osteuropäische Länder wie Rumänien gelten als EIA durchseucht. Importpferde können das Virus mitbringen.

  • Epidemie = räumlich und zeitlich begrenzt (EIA)
  • Pandemie = länderübergreifende globale Verbreitung (HIV, Tuberkulose)
  • Endemie = örtlich begrenzte, aber zeitlich unbegrenzte Infektion

EIA ist wie Rotz, Milzbrand, Tollwut, West-Nil-Virus, Stomatitis vesicularis, Pferdeenzophalomyelitis, Afrikanische Pferdepest und Beschälseuche der Pferde anzeigepflichtig. Nicht nur der Ausbruch, sondern auch der Verdacht muss der zuständigen Behörde (in der Regel örtliches Veterinäramt) unverzüglich angezeigt werden. Auch an Wochenenden und Feiertagen!

Das Gesetz zur Vorbeugung und zur Bekämpfung von Tierseuchen (Tiergesundheitsgesetz – TierGesG) finden Sie auf www.tierheilpraktiker.de


201505 News6Dubiose Anrufe
VORSICHT VOR ABZOCKE

In den letzten Wochen erreichten uns zahlreiche Meldungen von unseren Lesern, die vor einer dubiosen Abzocke warnen. Und zwar werden zurzeit vermehrt Tierheilpraktiker und THP-Studierende angerufen und auf ihren Theralupa-Account angesprochen. Dieser würde ab sofort kosten (bis zu 600 € pro Jahr!) und für drei Jahre binden. Die Anrufer gaben sich als Theralupa-Mitarbeiter aus. Zum Glück wissen unsere Leser, dass Theralupa kostenfrei ist und dass der Nutzer an keine bestimmte Vertragslaufzeit gebunden ist. Dem widersprachen die Anrufer und verstrickten sich in noch dubiosere Forderungen. Also Vorsicht: Nicht auf derartige Fake- und Abzocke-Anrufe oder -Briefe reinfallen!
Alles genau hinterfragen und was dubios erscheint, bitte sofort dem Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V. melden!

Fotos: © Tim UR – Shutterstock, 123dartist – Shutterstock, Annette Shaff – Shutterstock, Mmaxer – Shutterstock, 135pixels – Shutterstock, Urheberrecht: Praneat – Shutterstock

< zurück