Tierheilpraktiker/in werden z.B. an der Paracelsus Schule München

THP 4 19 gross Page54 Image2Leitung: Matthias Retzer, Heilpraktiker für Psychotherapie
Bayerstraße 16a
80335 München
Tel. 089/59 78 04
www.paracelsus.de/muenchen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

THP 4 19 gross Page55 Image1

THP 4 19 gross Page55 Image3Wussten Sie, dass die Paracelsus Heilpraktikerschule in München die erste Paracelsus Schule war? Hier starteten vor 43 Jahren die ersten Anwärter mit der Heilpraktiker-Ausbildung in ihre berufliche Zukunft. Der Siegeszug der Paracelsus-Idee begann. Inzwischen studieren in München schon die Enkel der ersten Absolventen und profitieren von unserer jahrzehntelangen Erfahrung.

Unsere Schule befindet sich im „BayerForum“ am Münchener Hauptbahnhof. Per Bahn, Bus oder Auto, mit Fahrrad, Scooter oder zu Fuß können Sie uns bequem erreichen und sogar als Startpunkt für Shoppingtouren in die Innenstadt nutzen.

THP 4 19 gross Page55 Image4Mein Name ist Matthias Retzer, ich bin der Studienleiter hier seit Mai 2017. Bevor ich mich für Naturheilkunde und Psychologie zu interessieren begann, wirkte ich als Musikproduzent und Komponist, verfasste Drehbücher für Film und Fernsehen, schrieb als Redakteur für Magazine. Im Studium an der Münchener Paracelsus Schule fand ich dann das, was ich „Berufung“ nenne. Nach erfolgreicher Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie und Eröffnung meiner Praxis für Psychotherapie und Beratung spezialisierte ich mich auf Paartherapie, Krisenbewältigung und Kommunikationstraining. Zudem stieg ich als Dozent an „meiner“ Paracelsus Schule ein. Meine langjährige Tätigkeit als Referent ist die Basis einer engen Verbindung zu den Studierenden, den Seminarteilnehmern und meinen Dozenten. Ich möchte, dass meine Schützlinge mit Freude studieren und eine solide Grundlage für ihren beruflichen Erfolg legen. Dafür stehe ich von der Beratung bist zur Zertifizierung an ihrer Seite.

Der Beruf des Tierheilpraktikers gehört nicht nur zu den Trendberufen unserer Zeit, sondern ist auch ethisch ein sehr hoch anzusiedelnder. Folgend möchte ich Ihnen meine Sicht auf das Berufsbild vorstellen:

THP 4 19 gross Page55 Image5WER WIRD TIERHEILPRAKTIKER?
Viele jüngere, aber auch ältere tierliebe Menschen oder Tierbesitzer unterschiedlicher Vorbildung. Alle haben dasselbe Ziel: Tieren auf gesunde, natürliche Weise zu helfen. Der Großteil ist weiblich. Tierheilpraktiker lieben ihren Beruf, da sie Tiere als Freunde sehen, ihnen bei Krankheit oder Schmerzen sowie den Besitzern bei Ernährungs-, Bewegungs- und allen anderen Fragen rund ums Tier helfen wollen.

 

WIE ARBEITET DER TIERHEILPRAKTIKER?
Der Tierheilpraktiker folgt bei seiner Arbeit diesen Prinzipien:

  • Seine Methoden stimulieren und aktivieren die natürlichen Abwehrkräfte.
  • Seine Methoden wirken ganzheitlich.
  • Seine Methoden haben keine Nebenwirkungen.

Tierheilpraktiker arbeiten mit sanften Methoden, die den Körper stärken und zurück ins natürliche Gleichgewicht bringen. Schulmedizinische Medikamente mit Nebenwirkungen kommen nicht zum Einsatz.
Tierheilpraktiker sind frei vom Leistungs- und Termindruck des Veterinärs, sie schenken Tier und Besitzer Zeit und persönliche Zuwendung. So werden Heilerfolge erzielt, die selbst überzeugte Tiermediziner immer wieder in Erstaunen versetzen.

THP 4 19 gross Page55 Image6KANN MAN ALS TIERHEILPRAKTIKER GUT VERDIENEN?
Ja. Der Berufsstand hat sich zu einem vitalen Bereich entwickelt. Die Regel ist die selbstständige Tätigkeit in eigener niedergelassener oder mobiler Tierheilpraxis. Auch als Mitarbeiter in Praxisgemeinschaften, Tierhospitalen, Auffangstationen, Zoos, im Tiertrainingsbereich, als Dozent u.v.m. hat der Tierheilpraktiker gute Verdienstmöglichkeiten.

WER DARF SICH IN DEUTSCHLAND TIERHEILPRAKTIKER NENNEN?
Die Paracelsus Schulen haben sich die Rechtsgrundlagen zur Führung der Berufsbezeichnung „Tierheilpraktiker“ gesichert. Zusammen mit dem Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V. (VDT) hat Paracelsus anerkannte Ausbildungs- und Prüfungsstandards eingeführt, die nach erfolgreicher Prü- fung die Verleihung der Berufsbezeichnung „Geprüfter Tierheilpraktiker (VDT)“ erlauben.

WIE VIELE TIERHEILPRAKTIKER GIBT ES IN DEUTSCHLAND?
Derzeit praktizieren ca. 5.000 Tierheilpraktiker in Deutschland, die meisten in Teilzeit-, etwa 1.500 in Vollzeitpraxen.

DER BERUFSALLTAG DES TIERHEILPRAKTIKERS UMFASST:

  • Anamnese: Befragen des Patientenbesitzers nach Lebens- und Umweltbedingungen des Tieres; Erhebung der Anamnese nach ganzheitlichen Gesichtspunkten
  • Diagnose: Erfragen von Beschwerden und Symptomen; Durchführung von Untersuchungen mit diagnostischen Verfahren
  • Beratungsgespräche: Informieren des Patientenbesitzers über die Diagnoseergebnisse; Besprechung und Erläuterung der Therapiemöglichkeiten und -wirkungen; Beratung des Patientenbesitzers hinsichtlich gesunder Lebensführung, Ernährung etc. für das Tier
  • Therapeutische Maßnahmen: Durchführung von Injektionen, Einreibungen, Bestrahlungen, Lymphdrainagen etc.; Verordnung nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel; Durchführung von Wundbehandlungen; Durchführung tierheilpraktischer Maßnahmen wie z.B. homöopathische Behandlungen, Akupunktur, chiropraktische Behandlungen, osteopathische Maßnahmen, Hydrotherapie, Hautbehandlungen etc.
  • Praxisorganisation: Planung und Steuerung der Praxisabläufe; Dokumentation von Patientendaten und Behandlungsabläufen; Durchführung von Abrechnungstätigkeiten

STUDIENWEGE ZUM TIERHEILPRAKTIKER

Bei Paracelsus führen viele Ausbildungswege zum Ziel. Angepasst an die individuellen Lebensumstände, Terminlichkeiten und Vorstellungen kann gewählt werden zwischen:

  • Abend- und Wochenendstudium: Die Ausbildung wird in Abend- bzw. Wochenendseminaren – überwiegend an Sonntagen – über 2 Jahre durchgeführt. So kann die Ausbildung berufsbegleitend absolviert und problemlos finanziert werden. Ein beträchtlicher Anteil sind Praktika, die der Anwendung der Diagnose- und Therapieverfahren am tierischen Patienten dienen.
  • Heim-Kombistudium: Wenn die regelmäßige Teilnahme an den Wochenendseminaren zu umständlich ist, kann ein Teil dieser durch häusliche Lernarbeit mittels Lehrheften ersetzt werden. Dauer: 9 – 18 Monate.

Dazu bieten wir zahlreiche Fachausbildungen und Fortbildungen für Tierheilpraktiker, THP in Ausbildung sowie interessierte Laien an. Haben Sie weitere Fragen zum Beruf oder zur Ausbildung des Tierheilpraktikers oder wollen mal einen Probeunterricht besuchen, rufen Sie mich an. Sie sind bei uns stets herzlich willkommen!

EINMALIG IN DEUTSCHLAND: Den Paracelsus THP-Absolventen steht eine Assistenzzeit in einer Praktikumswoche auf dem VDT-Lehrhof Gut Rosenbraken zur Verfügung. Teilnehmer, die sich zur VDT-Zertifizierung  anmelden, können am letzten Tag die praktische Prüfung ablegen.

Foto: © jotily – Adobe, Tieck – Adobe, s_kuzmin – Adobe, Ella – Adobe, POPROTSKIY – Adobe, Paracelsus, Retzer