THP-Prüfungsfragen

THP 4 18 final Page60 Image1

Man kann nicht genug üben für die Multiple-Choice-Prüfung zur VDT-Zertifizierung … und wer die  schon hat, darf mit unseren Fragen gerne seinen Wissensstand testen.

1 Einzelauswahlfrage
Eine schwere Viruserkrankung beim Kaninchen ist:
A Panleukopenie  
B Myxomatose

2 Einzelauswahlfrage
In einem Rinderbestand werden bei einigen Tieren  Fruchtbarkeitsstörungen diagnostiziert, die eine  Behandlung mit den Sexualhormonen Progesteron  und Testosteron erforderlich machen. Wer darf diese  Tierarzneimittel applizieren?
A Nur der Tierarzt mittels Injektion.
B Nach Einweisung durch den Tierarzt der Tierhalter.
C Der Besamungstechniker in Ausübung seines Berufes.
D Der Tierheilpraktiker.
E Keiner der genannten Personen, da die Verabreichung von Hormonen strafbewährt ist.

3 Einzelauswahlfrage
Es wird Ihnen ein Hund vorgestellt, dessen Wolfskralle  entfernt werden muss. Was tun Sie?
A Ich schneide die Wolfskralle einfach ab, da sie sowieso schon angerissen ist.
B Ich setze eine Lokalanästhesie und entferne die Kralle dann.
C Ich führe die Erstversorgung durch und überweise das Tier an einen Tierarzt.

4 Einzelauswahlfrage
Igel dürfen:
A zur Behandlung vorübergehend in menschlicher Obhut gehalten werden.
B grundsätzlich als Haustier gehalten werden.

5 Einzelauswahlfrage
In Ihrer Praxis wird eine Katze, deren Schwanz eine alte Verletzung aufweist, vorgestellt. Das Gewebe ist stark nekrotisiert und das Tier extrem schmerzempfindlich. Wie  gehen Sie weiter vor?
A Sie amputieren den Schwanz.
B Sie sedieren das Tier und amputieren den Schwanz.
C Sie behandeln das Tier.
D Sie überweisen die Katze zur Schwanzamputation zum Tierarzt.

6 Einzelauswahlfrage
Ist in einem Zwinger immer eine Schutzhütte erforderlich?
A Nur, wenn der Zwinger nicht überdacht ist.
B Nicht, wenn der Hund ein dichtes Fell hat und Kälte gewohnt ist (z. B. ein Husky).
C Eine Hütte ist immer erforderlich.

7 Einzelauswahlfrage
Kälber, die älter als 14 Tage sind,
A brauchen ständig Zugang zu Tränkwasser.
B werden nur mit Milchaustauscher gefüttert.
C brauchen erst nach 6 Monaten Zugang zu Tränkwasser.

 THP 4 18 final Page60 Image2