Im Porträt: Tierärztin Dr. Barbara Lüdtke

DR. BARBARA LÜDTKETIERÄRZTIN & 
DOZENTIN AN DEN 
PARACELSUS SCHULEN

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mein Name ist Barbara Lüdtke, seit 24 Jahren praktische  Tierärztin in Gießen und seit über 30 Jahren Dozentin für  die Paracelsus Schulen.

Geboren bin ich in Berlin und aufgewachsen im Ruhrgebiet in Moers. Seit meinem 10. Lebensjahr bin ich ein Pferdenarr und habe in meiner Jugend zuerst mit geliehenen, dann mit eigenen Pferden an Reitturnieren teilgenommen. Später, während meines Studiums, auch als Trainerin.

THP 4 18 final Page59 Image2Mein zweites Hobby sind Hunde. Neben einem Irish Setter verliebte ich mich in den Kleinen Münsterländer und habe mittlerweile meine fünfte KLM-Hündin. Ich bin keine Jägerin, finde aber genügend Möglichkeiten, meine Hunde in Feld, Wasser und Wald auszulasten.

Den Wunsch, Tierärztin zu werden, hatte ich seit meiner Kindheit. Der Weg dorthin war jedoch etwas umständlich, da ich ein nicht so gutes Abitur hatte. Die Wartezeit füllte ich mit einem Studium für Lehramt in den Fächern Geographie und Chemie (2 Jahre) in Hannover und mit 2 Jahren Diplom-Biologie in Bochum aus, was ich mit dem Vordiplom abschloss. Danach konnte ich endlich als Quereinsteiger das Studium der Veterinärmedizin in Gießen beginnen, das ich dann nach 6 Jahren mit Promotion abschloss.

THP 4 18 final Page59 Image3Zur Naturheilkunde bin ich gekommen, da mich mit der Zeit die konservativen medizinischen Behandlungsmöglichkeiten nicht immer zufriedenstellten, desweiteren meine erste KLM-Hündin eine hochgradige Hüftgelenkdysplasie (HD) hatte und ich mit der naturheilkundlichen Therapie bei ihr die besten Erfolge verzeichnen konnte.

Dies hat mich auch dazu bewogen, mich tiefer in den Komplex Bewegungsapparat – Naturheilkunde hineinzuarbeiten. In meiner Praxis behandle ich 80 Prozent naturheilkundlich.

THP 4 18 final Page59 Image1Neben der Therapie mit Komplexmitteln, Einzelmitteln und Phytotherapie setze ich auch Schlangengifte und Frischzellorganellen ein. Des Weiteren arbeite ich seit 2 Jahren vermehrt mit Blutegeln. Da ich in meiner Praxis kein Röntgengerät bzw. Ultraschallgerät besitze, gehören zu meinem weiteren Vorgehen die Diagnostik nach TCM und Bioresonanz.
Jedes meiner Praxisjahre überzeugte mich mehr von naturheilkundlichen Therapien und entfernte mich mehr von der konservativen medizinischen Therapie. Gerne stelle ich den Schülern meine langjährig gesammelten Erfahrungen zur Verfügung und freue mich jedes Mal auf den Unterricht mit den motivierten Naturheilkundlern in spe.