DIE 5 WANDLUNGSPHASEN und ihre charakteristischen Merkmale

AKUPUNKTUR FÜR TIERE

Foto: imaginando – FotoliaBevor neuzeitige Technologien in China Einzug hielten, mussten sich die dortigen Ärzte auf ihre 5 Sinne verlassen, um  Krankheiten erkennen und behandeln zu können. Sie nutzten Tast- und Hörsinn, Augen, Geschmack und Geruch. Durch  genaues Beobachten fanden sie Querverbindungen zwischen Begebenheiten der Umwelt und Funktionsweisen des Körpers. Mit der Zeit entdeckte man schließlich Parallelen zwischen den Kräften der Natur und bestimmten Organsystemen.  Sie beobachteten das Ineinander-Übergehen der Jahreszeiten und verglichen es mit dem Kreislauf der Lebewesen und  Pflanzen: Wachstum, Gedeihen und Sterben.
Die Ärzte entwickelten daraus ein System der Gesundheitsvorsorge und Behandlung, das bis heute seine Berechtigung  hat: Das System der 5 Wandlungsphasen oder Elemente, das eine wichtige Säule der TCM bildet. Jedem Element wird ein  Organsystem zugeordnet und jedes Element ist von einem anderen abhängig.

201604 Akupunktur2

Wandlungsphasen

Diese Wandlungsphasen findet man bei Tieren in unter schiedlicher Ausprägung. Es gibt Individuen, die komplett in ihrem Habitus, ihrem Verhalten und ihren Erkran kungen einer Wandlungsphase entsprechen. Ebenso gibt es Mischtypen, die Anteile mehrerer Typen enthalten. Tiere, die in ihrem Typus einer bestimmten Wandlungsphase entsprechen, haben auch oft Vorlieben bei den Nahrungs mitteln, die dieser Wandlungsphase gut tun. Der „Erdtyp“ hat z. B. eine besondere Vorliebe für süße Lebensmittel. Ebenso findet man bei Erkrankungen den charakteristischen Geruch der entsprechenden Wandlungsphase, den man zur Diagnostik mit heranziehen kann. Auch leiden diese Tiere mehr bei bestimmten Wetterlagen, die ihrem Typ zugeordnet sind. Ein „Holztyp“ reagiert etwa empfindlich auf Zugluft, was einem Tier einer anderen Wandlungsphasenzuordnung nichts ausmacht.

Darstellung der Tiertypen nach den  Wandlungsphasen

201604 Akupunktur3HOLZTYP
Sehr beweglicher Typ, willensstark, durch setzungsstark (Le), entscheidungsfreudig (Gb), mit aufbrausendem Zorn. Kein Fettansatz, kraftvolle, straffe Muskulatur, sehr leistungsstark und beweglich. Die Muskulatur neigt zu Verspannungen. Er mag keine Änderungen im täglichen Programm und ist gerne dominant.
Neigt zu plötzlichen Wind-Erkrankungen, wie Hexenschuss, Muskelkrämpfen, Epilepsie, Juckreiz und Verspannungen. Bei Hunden findet man diesen Typus häufig bei Terriern.

FEU201604 Akupunktur4ERTYP
Vollblütig, leicht erregbar, fröhlich, träumt intensiv, kontaktfreudig, liebesbedürftig. Er möchte kontrollieren und sich integrieren (He), kann wichtige Entscheidungen von unwichtigen unterscheiden (Dü) und ist leistungsstark (SJ). Es entstehen häufig Kreislaufprobleme, innere Hitze, Rötungen. Dieser Typ schwitzt leicht (feuchte Pfoten) und neigt zum Überhitzen. Sonne wird schlecht vertragen. Auf der Verhaltensebene ist er eher ängstlich, hyperaktiv und hysterisch, aber auch freudlos apathisch. Er zeigt überschießende Reaktionen und geht ständig an die Leistungsgrenze. Dies trifft auf viele Hütehunde zu, aber auch auf die Vollblüter bei Pferden.

201604 Akupunktur5ERDETYP
Zuverlässig und ruhig in die Familie eingebunden, braucht Führung. Er liebt es zu fressen, knibbelt und lutscht an Gegenständen, ist Friedensstifter, der seinen Rhythmus liebt. Hat Probleme mit der Verdauung, wie etwa weiche Stühle. Feuchte Ohrentzündung, vermehrte Zahnsteinbildung, Lipome, Blasensteine und Arthrosen sind einige der Erkrankungen, die diesen Typ häufig treffen. Im Denken ist er langsam, der Appetit ist morgens schlechter oder wechselnd. Es gibt Immunprobleme, er ist schnell müde. Diesen Typus findet man beim Labrador, aber auch beim Kaltblüter und vielen Robustpferderassen.

201604 Akupunktur6METALLTYP
Einzelgänger, ist intelligent und braucht wenig Zuwendung. Bindet sich an einen Partner und leidet stark, wenn er den Sozialpartner verliert (LU). Zielstrebig und eigensinnig (DI), neigt zur Verstopfung. Im Herbst hat er häufig Atemwegsprobleme. Das Fell ist trocken. Man findet Ödeme im Gesicht und an den vorderen Gliedmaßen. Es besteht Infektanfälligkeit. Diesen Typ findet man häufig bei Katzen.

201604 Akupunktur7WASSERTYP
Er ist erstarrt, passiv, hart, ängstlich, geht nur nach starken Anreizen aus sich heraus. Der Typ ist langsam, feingliedrig mit wenig Haar und sehr geräuschempfindlich. Braucht eine Bezugsperson, kann aber auch willenskräftig, tapfer und mutig (NI) sein. Es besteht eine Vorliebe für Salz. Man findet Erkrankungen der Harnwege, der Knochen, einen Kälteschmerz: bohrend fixierend, anhaltend. Neigung zu Arthrose, die sich bei Kälte verschlechtert, häufig Rücken- und Angstproblematiken. Dieser Typus ist ebenfalls häufig bei Katzen.

Behandlung

Therapiert werden die Erkrankungen über die Elementepunkte oder Wandlungsphasenpunkte, die sich an den Gliedmaßen befinden. Es werden oft nur 1-2 Nadeln benötigt, um das Tier zu heilen und seine Balance wieder herzustellen.

201604 Akupunktur8Man therapiert entweder nach dem Sheng-Zyklus bzw. Mutter-Sohn-Zyklus. Dabei stärkt ein Element oder eine Wandlungsphase das bzw. die ihm folgende.
Oder man nutzt den Kontroll-Zyklus bzw. Großmutter-Enkel-Zyklus. Hier wird Einfluss auf das übernächste Element genommen. Dies ist eine Möglichkeit der Behandlung in der Akupunktur. Es gibt aber noch zahlreiche andere. Besonders erfolgreich lässt sich die Akupunktur bei Störungen des Bewegungsapparates wie HD (Hüftgelenksdysplasie), Arthrosen usw. einsetzen, aber auch bei allen anderen Erkrankungen, selbst im Verhaltensbereich gibt es Möglichkeiten der Therapie über die Nadel oder mittels Laserakupunktur.

RENATE GÜNTHERRENATE GÜNTHER

TIERHEILPRAKTIKERIN
MOBILE TIERHEILPRAXIS IM RAUM KÖLN


TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Akupunktur
  • Homöopathie
  • Radiästhesie
  • Störungen des Bewegungsapparates

KONTAKT

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: © Privat Hußmann, alimyakubov – Fotolia, imaginando – Fotolia

< zurück