Tierheilpraktiker Prüfungsfragen

201504 Portrait4Man kann nicht genug üben für die Multiple-Choice-Prüfung zur VDT-Zertifizierung – und wer die schon hat, darf mit unseren Fragen gerne seinen Wissensstand testen.

1 Einzelauswahlfrage
Die Behandlung mit Bach-Blüten dient
A der Harmonisierung der Psyche eines Tieres
B der gezielten Entwurmung eines Tieres

2 Mehrfachauswahlfrage
Benennen Sie meldepflichtige/anzeigepflichtige Tierkrankheiten mit Zoonosecharakter:
A Leptospirose
B Listeriose
C Toxoplasmose
D Q-Fieber
E Tuberkulose des Geflügels
F Tularämie (Hasenpest)
G Chlamydienabort des Schafes
H Ornithose
I Blauzungenkrankheit
J Schweinepest
K Rauschbrand
L Infektiöse hämatopoetische Nekrose der Salmoniden
M Amerikanische Faulbrut
N Vogelpocken

3 Mehrfachauswahlfrage
Zu den wichtigsten für Pferde giftigen Pflanzen zählen:
A Eibe
B Fichte
C Adlerfarn
D Ackerschachtelhalm

4 Einzelauswahlfrage
Eine schwere Viruserkrankung beim Kaninchen ist die:
A Panleukopenie
B Myxomatose

5 Einzelauswahlfrage
Dürfen Sie als Tierheilpraktiker freiverkäufliche Arzneimittel abgeben/verkaufen?
A Nur wenn sich geeignete Lagermöglichkeiten für die Arzneimittel in meiner Praxis befinden, wie z. B. ein abschließbarer Schrank
B Ja, sonst wären sie nicht freiverkäuflich
C Nur wenn ich die Sachkenntnisprüfung im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln nach § 50 des AMG bei der IHK bestanden haben

6 Mehrfachauswahlfrage
Ein Tierhalter ruft Sie zu einem Schwein mit therapieresistentem Fieber (deutlich über 40°C) und Durchfall. Was tun Sie in diesem Fall?
A Sie empfehlen dem Halter, aus wirtschaftlichen Gründen das Schwein zu schlachten
B Sie verweisen den Halter an einen Tierarzt
C Sie nehmen Kontakt zum örtlichen Veterinäramt auf
D Sie raten, das Tier einzuschläfern

7 Einzelauswahlfrage
Ein Hund wird im Zwinger gehalten. Der Hund wird 2 Mal täglich getränkt.
A Ausreichend, da Hunde nicht viel trinken
B Nur bei schönem Wetter nicht genug
C Unzureichend – Ein Hund muss jederzeit trinken können

8 Einzelauswahlfrage
Das Anbinden von Sauen ist
A erforderlich, damit Ferkel nicht erdrückt werden können
B erlaubt
C verboten

201504 Portrait4

< zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
OK