UNSER VERBANDSBÜRO

VERBAND DEUTSCHER TIERHEILPRAKTIKER E. V.

Der VDT, der seine Entstehung im Jahe 2003 hatte, setzt sich seit dieser Zeit ganz intensiv für die Betreuung seiner Mitglieder ein und freut sich natürlich über jedes neue Mitglied. Wer von den Tierheilpraktiker-Studenten schon während der Ausbildung bei uns eintritt, der kann sich der Begleitung wichtiger Informationen sicher sein.

Nicht nur über das Paracelsus Magazin und das verbandseigene „Mein Tierheilpraktiker“ Magazin, sondern auch über die verschiedenen Foren auf www.tierheilpraktiker.de (z. B. zum Thema Ausbildung, Rechtsfragen oder Tierheilkunde) ist der Kontakt mit Kolleginnen, Kollegen und anderen Fachleuten möglich.
Einen großen Teil der Verbandsarbeit widmen wir seit 2007 auch dem Verlauf der Zertifizierung, sodass die ausgebildeten Tierheilpraktiker/innen ihr Fachwissen prüfen lassen können und nach Durchlauf der drei Prüfungen (schriftlicher Teil durch eine Multiple Choice Prüfung, die viermal im Jahr in ganz Deutschland stattfindet – mündlich / praktischer Teil, der durch eine Dozentin/einen Dozent der Paracelsus Schulen abgenommen wird – eine Facharbeit, die das ganze naturheilkundliche Wissen abverlangt) eine Urkunde ausgestellt bekommen.

Seit der Einführung der Zertifizierung des Verbandes Deutscher Tierheilpraktiker e. V. wurden etwa 1.500 Urkunden ausgestellt. Dementsprechend konnten wir vielen Kolleginnen und Kollegen gratulieren und gute Wünsche für die Zukunft übermitteln.

Die Zertifizierung wird gut von den Studentinnen und Studenten angenommen und wir vom Verband versuchen, alle anfallenden Fragen und Probleme zeitnah zu beantworten und zu lösen. Daher unsere Bitte: Wenden Sie sich für alle Informationen in Sachen „Zertifizierung“ immer direkt ans Verbandsbüro (s. Kontaktdaten). Wir können Ihnen weiterhelfen und vielleicht schon im Vorfeld Schwierigkeiten aus dem Weg räumen. Daher bitten wir die Studentinnen und Studenten, die den Abschluss machen wollen, sich im Ablauf der Zertifizierung nur über die Verbandsseite www.tierheilpraktiker.de zu informieren. Nach der Registrierung (Punkt 1 unter Zertifizierung) können Sie online jede der drei Prüfungen beantragen bzw. sich zunächst über die Prüfungen und den Prüfungsablauf informieren. Unter Punkt 4 (Facharbeit) finden Sie im oberen Drittel des Dokumentenblattes einen blauen Link, der Sie zum Punkt „Bearbeitungshinweise für eine Facharbeit“ leitet. Diese sind wichtig für die Erstellung der Facharbeit. Wenn Sie sich für ein Tier entschieden und dieses ausgewählt haben, dann erhalten sie umgehend eine E-Mail mit zwei Falldarstellungen, von denen Sie dann eine auswählen und innerhalb von vier Wochen bearbeiten können.

Es ist auch wichtig, dass wir vom Verband immer Ihre aktuellen Daten haben, damit wir schnell und direkt Kontakt mit Ihnen halten können, z. B. um Ihnen das Tierheilpraktiker-Magazin oder die Abschlussurkunde für die Zertifizierung zustellen zu können.

Um Sie bei Ihrer Praxis-Werbung zu unterstützen, bieten wir Ihnen auch an, dass Sie sich unser Verbandslogo von unserer Homepage laden können, um dieses für Ihren Schriftverkehr zu nutzen bzw. können Sie Vorlagen vom Verbandsbüro anfordern, die sich als Autobeschriftung nutzen lassen. Neu sind dazu auch die Praxis- Leuchtkästen zur Außenwerbung für die Hauswand und Magnetschilder für Ihr Auto. Ebenso bieten wir Ihnen ganz neu die Möglichkeit an, Ihre Praxis mit einer Visitenkarte im Magazin zu Werbezwecken abdrucken zu lassen. Dies hat für Sie den Vorteil, dass Sie sich – bei Bestellung mehrerer Magazine – gut präsentieren können, wenn Sie die Magazine an gut frequentierten Orten in Ihrem Umfeld, wie z. B. Futtermittelläden, Biomärkten etc. auslegen.

Foto: PrivatSeit Mai 2007 wird das Verbandsbüro von THP Ina Wähner geführt.
Sie (Jahrgang 1961) war 12 Jahre lang Zahnarzthelferin und hat dadurch u. a. auch 10 Jahre OP-Erfahrung. 1996/97 wurde sie in der Phytotherapie ausgebildet und durchlief zwischen 2001 und 2004 einige Weiterbildungen und Praktika in Pflanzen- und Naturheilkunde.
Von 2004 bis 2006 machte sie an der Paracelsus Schule München ihre Ausbildung zur Tierheilpraktikerin und ist seit November 2004 zusätzlich als Praktikantin in einer naturheilkundlichen Kleintierpraxis in München- Schwabing tätig.
Nach bestandener Prüfung im Februar 2006 kamen weiterführende Ausbildungen zu den verschiedenen Themen der Tierheilkunde an den Paracelsus Schulen München und Augsburg dazu.
Seit 2006 führt sie eine mobile Tierheilpraxis, zuerst in München, jetzt am Ammersee.
Ebenfalls ist sie seit 2006 als Dozentin an den Paracelsus Schulen zum Thema „Phytotherapie in der Tierheilung“ tätig.

Mit freundlichen Grüßen

201404 VDT2
Eckhardt Martin       Monika Heike Schmalstieg
Vorstand VDT e. V.  Präsidentin VDT e. V.

< zurück