FALLSTUDIE KANINCHEN: Chronisch Eitrige Konjunktivitis

Foto: ShutterstockAnamnese

Patient ist ein 2-jähriger unkastrierter Widder, der seit 1 Jahr an einer chronischen eitrigen Augenentzündung am rechten Auge leidet. Antibiotika-Augentropfen, die vom Tierarzt verordnet wurden, zeigten nur kurzfristigen Erfolg.

Diagnose

Chronisch eitrige Augenentzündung mit Haarausfall um das Auge herum, welches durch die Entzündungsprodukte hervorgerufen wurde, jedoch ohne Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens.

Behandlung

Zuerst wurde der Widder gründlich untersucht und nach auslösenden Ursachen geforscht. Zahnerkrankungen konnten durch den Tierarzt bereits ausgeschlossen werden, da durchaus die Möglichkeit bestanden hätte, dass durch verlängerte Zahnwurzeln der oberen Nagezähne diese auf die Tränennasengänge drücken konnten. Der Stall wurde regelmäßig gereinigt und der Standort war auch in geeigneter Weise aufgestellt worden, sodass Zugluft (zu trockener bzw. zu warmer Fotos: ShutterstockStandort, z. B. direkt neben der Heizung) bzw. mangelnde Käfighygiene ausgeschlossen werden konnten. Andere Ursachen wie Zigarettenqualm konnten auch ausgeschlossen werden, da das Kaninchen in einem Nichtraucher-Haushalt lebte.

Daraufhin beschloss ich, das Immunsystem des Kaninchens zu stärken und diesem zwei verschiedene Augentropfen zu verabreichen, da das Tier bereits eine sehr leichte Trübung des Auges aufwies, bedingt durch die Chronizität der Augeninfektion.
Ob eine allergische Komponente vorlag, bedingt durch Streu, Heu, Stroh oder Pollen, konnte nicht belegt werden.

Das Kaninchen bekam für 14 Tage

  • 2 mal tgl. 3 Globuli Lachesis D12
  • 2 mal tgl. 3 Globuli Echinaccea D6
  • 2 mal tgl. 3 Globuli Silicea D12
  • Fotos: Shutterstock3 mal pro Woche für 3 Wochen von der Firma Heel 1,5 ml Mucosa-compositum-Ampullen (oral ins Mäulchen ohne Kanüle gespritzt)
  • 1,5ml Coenzyme-compositum-Ampullen (oral ins Mäulchen ohne Kanüle gespritzt)
  • Für 3 Wochen wurden Augentropfen morgens und abends jeweils 1 Tropfen in beide Augen geträufelt (Firma Wala - Echinacea - Einzelphenole) verabreicht.
  • Wegen der leichten Eintrübung des Auges wurden danach für 2 Monate Mucokehl (Firma Sanum) Augentropfen in D5 jeweils morgens und abends 1 Tropfen in beide Augen verabreicht.

Nach einer Folgekonsultation nach 3 Monaten war die chronische eitrige Konjunktivitis vollständig ausgeheilt.

Prognostisch muss man jedoch sagen, dass eine chronisch eitrige Konjunktivitis eine hohe Rezidivrate aufzeigt. Sollte dies der Fall sein, sollte man an eine miasmatische Behandlung denken!

MELANIE BLEYLE MELANIE BLEYLE
TIERHEILPRAKTIKERIN & TIERHOMÖOPATHIN IN WINNENDEN

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE:

  • Tierhomöopathie
  • Miasmentherapie
  • Edelsteintherapie
  • Bach-Blütentherapie
  • Ernährungsberatung mit Futterplanerstellung
  • Farblichttherapie

< zurück