Tierwissen für Kids: Fensterscheiben: Gefahr für Vögel

THP 3 19 Final Page62 Image1WARUM KÖNNEN VÖGEL FENSTERSCHEIBEN NICHT ERKENNEN?

Vögel nehmen Gegenstände anders wahr als wir Menschen. Ihre Augen sind mit unseren nicht vergleichbar. Transparente Flächen wie Glasscheiben können sie nicht als Hindernis erkennen und fliegen dadurch sehr oft im vollen Flug dagegen. Ebenso verhält es sich mit reflektierenden und spiegelnden Flächen. Diese deuten Vögel nicht als solche, sondern sehen darin eine Fortsetzung der Landschaft, sodass sie geradeaus darauf zufliegen und schließlich dagegenknallen.

THP 3 19 Final Page63 Image1ÜBERLEBEN DIE VÖGEL DEN AUFPRALL?

Leider sehr oft nicht, da ein Aufprall in vollem Flug meist zum Genickbruch führt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Fensterscheiben die häufigste Todesursache bei wildlebenden Vögeln in ganz Europa darstellen. Saubere, durchsichtige Glasflächen, wie sie z.B. an Bushaltestellen verwendet werden, passen sich für Vögel unsichtbar der Landschaft an und stellen somit kein Hindernis dar. Ebenso problematisch sind große spiegelnde Gebäudeflächen, die Landschaft und Himmel reflektieren. Durch diese sterben jedes Jahr ca. 18 Millionen Vögel alleine in Deutschland.

THP 3 19 Final Page63 Image2WELCHE VERLETZUNGEN TRETEN BEI EINEM AUFPRALL AUF, WENN EIN VOGEL DIESEN ÜBERLEBT?

Oft kugelt sich das Schulter- oder Hüftgelenk aus, wobei der betroffene Flügel schlaff herabhängt und das Bein abgespreizt wird. Eine vollständige Heilung ist in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Die häufigste Verletzung ist aber die Gehirnerschütterung, da der Vogel Kopf voran gegen die Scheibe prallt. Sie führt dazu, dass der Vogel benommen auf dem Boden sitzt, schwer atmet – in der Regel mit offenem Schnabel – und die Augen geschlossen hat. Oft haben die Tiere auch innere Verletzungen, die Stunden nach dem Aufprall zum Tod führen können.

THP 3 19 Final Page63 Image4WAS KANN ICH TUN, WENN EIN VOGEL GEGEN MEINE FENSTERSCHEIBE FLIEGT?

Laute Geräusche vermeiden und dem Vogel auf keinen Fall Flüssigkeit oder Futter einflößen, denn daran würde er in seinem Zustand ersticken. Auch sollte der Vogel nicht gestreichelt werden, denn das tröstet ihn nicht, sondern verschlimmert seinen Zustand. Man kann den Vogel aber durchaus anfassen, indem man ihn mit beiden Händen vorsichtig umfasst, ohne dabei das Genick zu bewegen, ihn hochnimmt und in einen Karton mit Luftlöchern setzt. Die Dunkelheit im Karton und die Ruhe helfen ihm, sich zu erholen. Nach ca. zwei Stunden sollte der Karton im Freien geöffnet werden, sodass der Vogel davonfliegen kann. Tut er das nicht, sollte er zu einem Tierarzt gebracht werden.

THP 3 19 Final Page63 Image3HILFT ES DEN VÖGELN, WENN ICH ETWAS AUF MEINE FENSTERSCHEIBE KLEBE?

Davon ist man früher ausgegangen und hat Greifvogelsilhouetten auf große Glasflächen geklebt. Mittlerweile weiß man aber, dass Vögel diese nicht als Gefahr wahrnehmen, weil sie sich nicht bewegen. Sie stellen lediglich ein Hindernis dar, dem ausgewichen wird. Dies führt aber lediglich dazu, dass der Aufprall neben dem Aufkleber passiert. Helfen kann es aber, wenn man Vogelhäuschen nicht in unmittelbarer Nähe von Fensterscheiben aufstellt, die Fenster seltener putzt oder Fliegengitter vor die Fenster spannt. Auch Markisen und Sonnenschirme sind gut, da sie die Scheiben beschatten, sodass sie sich für Vögel wie schwarze Wände darstellen.

Fotos: © Anneke – Adobe, Elena Blokhina – Adobe, Bl4ck5corpion – Adobe, Maria Bell – Adobe

< zurück