Tierheilpraktiker/in werden z.B. an der Paracelsus Schule Karlsruhe

THP 3 19 Final Page52 Image1Leitung: Edda Santucci, Heilpraktikerin
Kaiserplatz/Amalienstraße 81
76133 Karlsruhe
Tel. 0721/955 33 43
www.paracelsus.de/karlsruhe
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vor 26 Jahren habe ich hier an der Paracelsus Schule Karlsruhe meine Ausbildung zur Heilpraktikerin begonnen und zwei Jahre später die Heilerlaubnis in Händen gehalten. Im Anschluss eröffnete ich meine Praxis und konnte schon nach knapp einem Jahr damit meinen Lebensunterhalt erwirtschaften. Bis heute kann ich sagen, die Ausbildung bei Paracelsus war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Und noch immer kann ich mir keine interessantere, abwechslungsreichere und vor allem befriedigendere Arbeit vorstellen.

Zu dieser Zeit besaß ich Laika, eine Landseer-Hündin. Sie hatte sich bei einem Verkehrsunfall das linke Vorderbein gebrochen und wurde mehrmals operiert. Dadurch hatte sich die Muskulatur zurückgebildet und das Bein war verkürzt. Laika war damals vier Jahre alt. Der Tierarzt hatte empfohlen, mir einen Hundephysiotherapeuten zu suchen, und ich wurde fündig: Ein Tierheilpraktiker mit Schwerpunkt Bewegungsapparat. Durch die regelmäßigen Behandlungen und einem guten Übungsplan konnte Laika wieder wunderbar laufen und sogar rennen.
Eineinhalb Jahre nach der letzten Operation wurde die OPStelle dick und heiß – es hatte sich ein Osteosarkom gebildet. Der Tierarzt riet mir, mich noch zwei Wochen lang von meinem Mädchen zu verabschieden und den Hund dann einschläfern zu lassen. Ich würde ihm dadurch viele Schmerzen ersparen, denn er würde diese Krankheit nicht überleben. Das war ein Schock.

Genau zu dieser Zeit, im Januar 2002, hatte ich die Studienleitung von Paracelsus Karlsruhe, „meiner alten Schule“, übernommen. Schon damals gab es eine sehr aktive Ausbildungsgruppe von Tierheilpraktikern, und so habe ich Laika kurzerhand der Gruppe vorgestellt.
Nach einer ausführlichen, wirklich professionellen Anamnese und einem Beratungsgespräch der Gruppe mit dem Dozenten wurde mir am Unterrichtsende ein für mich absolut schlüssiger Behandlungsplan erstellt. Ich war zutiefst beeindruckt. So wurde die Tierheilpraktiker-Ausbildung zu meiner Herzenssache.

THP 3 19 Final Page53 Image1Zusammen mit einem hochmotivierten und engagierten Dozententeam habe ich zahlreiche Fachfortbildungen konzipiert und immer weiter ausgebaut, sodass jeder Student bei uns Fortbildungen, die seinen Neigungen und seinem Talent entsprechen, belegen konnte. Die erste war eine Jahresausbildung in Tierhomöopathie mit anschließendem Aufbaukurs in Miasmatik. Bis zum heutigen Tag leitet Dozent Christian Schiel diese Fortbildung.
Auch die telepathische Tierkommunikation mit Dozent Daniel Shineflew ist seit vielen Jahren ein sehr gefragtes Seminar, bei dem nicht nur Tierheilpraktiker zusammenkommen. Es sind oft auch Tierbesitzer, die ihr Tier besser verstehen wollen. Sei es, dass ihnen das schwerkranke Tier vermittelt, ob es noch leben will oder wovor es Angst hat, dies erleichtert den Tierbesitzern oft eine anstehende Entscheidung, ob ein Tier eingeschläfert werden soll oder nicht.

Immer im Februar beginnen wir mit der Jahresausbildung in Phytotherapie. In diesem sehr beliebten Kurs vermitteln Dozentin Dr. Rita Hüthwohl und ich das Wissen über die Wirkung der Pflanzen und bei welchen Erkrankungen sie eingesetzt werden. Darüber hinaus wird in jedem Unterricht etwas hergestellt: eine Tinktur, eine Essenz, eine Salbe, Suppositorien etc. Oft hergestellt aus selbst gesammelten Pflanzen. Mit diesem Wissen macht sich jeder Therapeut frei und unabhängig! Auch lernt er, wie man ein entsprechendes Therapeutikum herstellt.
Ebenso hat die Akupunktur in derTierheilpraxis Einzug gehalten. Aktuell beginnt wieder eine Ausbildungsgruppe mit Dozent Sebastian Schreiber, ein „Käpsele“ mit sehr viel Erfahrung in der Chinesischen Medizin.

THP 3 19 Final Page53 Image2Sehr anspruchsvoll und tiefgehend sind die Osteopathie-Ausbildungen für Hunde und Pferde. Dozentin Michaela Wendler vermittelt mit enormer Erfahrung und Kompetenz ihr Wissen. Hier werden nicht nur Erkrankungen des Bewegungsapparates diagnostiziert und behandelt, denn die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode und funktioniert auch bei Erkrankungen der inneren Organe sehr erfolgreich. Seit diesem Jahr bieten wir zudem eine große Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten für Hunde mit Dozentin Sonja Grüter an.

Sie sehen, unsere Themen sind so verschieden wie die spätere Tätigkeit unserer Studenten und Seminarteilnehmer. Alle haben dieselbe Absicht: Jedes Tier ganzheitlich zu betrachten und ein individuelles und ganzheitlich ansetzendes Behandlungskonzept zu finden.
Bis zum heutigen Tag erfüllt es mich mit Freude und auch Stolz, dass „meine Studenten“ trotz ihrer beruflichen und familiären Verpflichtungen engagiert und mit Herzblut im Unterricht mitarbeiten und so den Grundstein für eine erfolgreiche Tätigkeit als Tierheilpraktiker legen.

Übrigens: Laika hat dank meiner Tierheilpraktiker noch sechs wundervolle Jahre gelebt. Eines Morgens im August 2008 habe ich sie angesehen – und sie mich. Und dank der Tierkommunikation habe ich verstanden, was sie mir sagen wollte: Ihr Leben war nun vollendet. Und ich konnte sie ganz leicht gehen lassen.

< zurück