News + Wissenswertes

HUNDESICHERHEIT IM AUTO
HUNDEBOX, GURT, GITTER: HUNDETRANSPORT-SYSTEME IM ADAC-VERGLEICH

THP 3 19 Final Page38 Image1Wer seinen Hund im Auto mitnimmt, muss ihn sichern. Doch wie? Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Produkte. Im ADAC-Vergleich werden die gängigen Hundetransport-Systeme mit Vorund Nachteilen, Kosten, Handhabung etc. unter die Lupe genommen. Plus: Ergebnisse aus Crashtests.
Nur die Tür aufhalten und den Hund hineinspringen lassen reicht nicht. Was für Menschen selbstverständlich ist, trifft auch für Hunde zu. Laut StVO gelten Tiere als Ladung und müssen gesichert werden, andernfalls drohen Bußgelder zwischen 35 und 75 € – und vor allem gefährliche Risiken für die Insassen. Schon bei einem Aufprall mit 50 km/h kann im Pkw das 30-fache des Eigengewichts von einem Hund oder einem losen Ladungsteil auf den Körper einwirken. Im Klartext: Ein 20 kg schwerer Hund entwickelt die Durchschlagskraft von 600 kg.
Lesen Sie mehr dazu auf: www.adac.de/rund-ums-fahrzeug


PRAXISMANAGEMENT
WERBUNG ERLAUBT! 

THP 3 19 Final Page38 Image2Tierärzten und Tierpraxen ist seit Februar 2002 das Werben erlaubt. Das gilt auch für Tierheilpraktiker! Zu beachten ist dabei das Heilmittelwerbegesetz (HWG) und das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Werbung darf keine Angstgefühle auslösen, und Krankheitsgeschichten gehören nicht in Tageszeitungen. Übertriebene, wahrheitswidrige und irreführende Werbung ist ebenfalls nicht gestattet. Nutzen Sie für Ihre seriöse Werbung aber auf jeden Fall Kanäle wie einen guten Internetauftritt oder Öffentlichkeitsarbeit wie einen Tag der offenen Tür. Setzen Sie das Verbandslogo des VDT auf Visitenkarten und Flyern als Webemittel ein, um einen Wiedererkennungseffekt für Sie als Mitglied im Berufsverband mit zertifizierter Qualität sicherzustellen.


THP 3 19 Final Page39 Image1IN DEUTSCHLAND VERBOTEN
HUNDE MIT STROMSTÖSSEN ERZIEHEN

Seit 2006 ist es in Deutschland ausnahmslos verboten, Hunde mit Stromimpulsen zu erziehen. Dazu zählt auch der unsichtbare Hundezaun. Nähert sich der Hund dem unterirdischen Zaun, erhält er einen Stromschlag über einen Sender am Halsband. Der Hund kann den Schmerz nicht direkt einer unerwünschten Handlung zuordnen, da der Zaun für ihn nicht sichtbar ist. Es drohen hohe Bußgelder für diese als Ordnungswidrigkeit geahndete Tat, die bei Wiederholung sogar als Straftat verfolgt werden kann. Leider läuft der Verkauf solcher Geräte aber bislang über das Internet munter weiter.


RICHTLINIEN DER BGW
VORSICHT IST BESSER ALS NACHSICHT: STICH- UND BISSVERLETZUNGEN 

THP 3 19 Final Page39 Image2

Was für die Behandlung von Menschen zählt, lässt sich auch auf die Behandlung von Tieren übertragen. Einer der häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit im tiermedizinischen Bereich sind Bisse und Stichverletzungen.
Hier finden Sie wichtige Informationen dazu: www.bgw-online.de


REISEZEIT
AB IN DEN URLAUB – ABER WOHIN MIT DEM TIER?

THP 3 19 Final Page39 Image3Mit dem Hund verreisen kann herrlich sein, wenn es der Urlaubsort zulässt. Angebote zu „Reisen mit Hund“ gibt es mittlerweile viele. Doch wohin mit der Katze, dem Kaninchen, dem Meerschweinchen, oder den Fischen, wenn Familie, Freunde und Nachbarn keine Zeit haben, auf unsere Tiere aufzupassen und sie zu versorgen? Viele Tierheime haben sich mittlerweile auf Urlaubsbetreuung spezialisiert. Allerdings wird verlangt, dass die Tiere einen aktuellen Impfschutz aufweisen. Wichtig ist, dass der Pensionsbetrieb/das Tierheim über eine nötige Betriebshaftpflicht und Sachkunde verfügt. Wird ein Tier Privatleuten überlassen, sollte ein Vertrag abgeschlossen werden, denn der Halter haftet auch in der Betreuungszeit für vom Tier verursachte Schäden. Bei privater Unterbringung für Hunde gilt dasselbe. Zudem ist darauf zu achten, dass der Betreuer (m/w) über einen Hundeführerschein verfügt, der in manchen Bundesländern Pflicht ist. Ohne diesen könnte im Schadensfall die Hundehaftpflichtversicherung die Leistung verweigern.

Fotos: © Fotomanufaktur JL - Fotolia, BillionPhotos – Adobe, DIVA studio – Asdobe

< zurück