Fragen Sie unseren Experten: THP Dirk Röse

THP Dirk Röse, Leiter der VDT-Lehrpraxis auf Gut Rosenbraken

THP 3 19 Final Page29 Image1FRAU MONSSEN SCHREIBT: LIEBER HERR RÖSE,
ich weiß nicht mehr weiter. Meine Katze Inka hat seit mehreren Tagen, und das immer im Frühjahr, blutige, verkrustete Ohren und verkrustete Stellen auf dem Rücken. Wir haben jetzt schon mehrmals beobachtet, dass sie zwischendurch zum Nachbargrundstück entwischt. Also haben wir unser Grundstück mit einem Katzenzaun eingezäunt, mussten aber ein kleines Heckenstück freilassen. Nun wissen wir nicht, ob die Verkrustungen etwas mit der Hecke zu tun haben. Können Sie uns weiterhelfen?

HERR RÖSE ANTWORTET: LIEBE FRAU MONSSEN,
es kann sein, dass Ihre Inka auf die frischen Blüten oder den Kontakt mit der Hecke allergisch reagiert. Dieses Phänomen kann man auch bei einigen Zimmerpflanzen beobachten, an denen sich Katzen die Krallen wetzen. Zu den allergischen Reaktionen im Bereich der Zehen kommt es bei bestimmten Pflanzen, z.B. durch Thuja-Saft. Als Tipp würde ich Ihnen raten, dass Sie das Stück Hecke, das Sie beschrieben haben, so abstecken, dass Inka dort nicht mehr durchkommt. Weiter empfehle ich Ihnen, sich auf www.theralupa.de einen Therapeuten in Ihrer Nähe zu suchen, der Ihnen auch direkt vor Ort weiterhelfen kann.
Ihr Dirk Röse

Fotos: © Röse, 7monarda – Adobe

< zurück