Unser Wattschwein: Erdbeerzeit

201703 Watt1Erdbeerzeit Jeder weiß, wie sehr Wattschweine Erdbeermarmelade lieben. Hier erklärt das Wattschwein  alles Wichtige zu dieser wohlschmeckenden Frucht und wie die leckerste Erdbeermarmelade gelingt.

Wissenswertes zur Erdbeere

Erdbeeren sind nicht nur süß und köstlich, sie haben auch eine heilende Wirkung auf unseren Körper. In der kleinen Beere steckt große Kraft. Die Volksmedizin nutzt die Blätter der Erdbeeren gegen Ausschläge und viele innere Erkrankungen, wie z.B. Durchfall, Blasenentzündungen oder Fieber. Und: Auch die Früchte sind gesund. Erdbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse. Obwohl sie den Namen Beere trägt, gehört die Erdbeere nicht zu den Beeren, sondern ist eine Sammelnussfrucht. Diese werden auch Scheinfrüchte genannt, da ihre Früchte (die Nüsschen) auf einem hoch sitzenden Blütenboden wachsen. Im Mittelalter wurde die Walderdbeere auf großen Flächen angepflanzt. Diese Erdbeere ist die Urmutter aller bisher entstandenen Sorten. Die Ananaserdbeere, die am häufigsten bei uns vorkommt und verkauft wird, entstand im 17. Jahrhundert. Sie ist eine Kreuzung aus vielen verschiedenen Wildformen.

Originalrezept Erdbeermarmelade vom Wattschwein

1 kg Erdbeeren, 1 kg Gelierzucker, etwas Zitronen- oder Limonensaft, 5 Marmeladengläser a 200 ml mit Deckel
Erdbeeren waschen, entstielen und genau abwiegen. Die Hälfte der Erdbeeren zerkleinern oder pürieren. 1 kg Gelierzucker mit dem Rührlöffel gut unterrühren. 2 EL Zitronen- oder Limonensaft mit einrühren. Zugedeckt über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag den Topf mit der Erdbeermarmelade unter Rühren aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Danach die heiße Erdbeermarmelade in die gereinigten Gläser füllen, gut zudrehen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Gläser wieder umdrehen, Etiketten daraufkleben, abkühlen lassen und genießen!

Bild: © Kusmierz

< zurück