Tierrätsel: Wer kennt sich in der Pferdewelt aus?

1. WELCHES IST DIE ÄLTESTE TRABERRASSE? 

  • Der Orlow-Traber 
  • Der Amerikanische Traber 
  • Der Französische Traber

2. WERDEN PFERDE ZAHNLOS GEBOREN? 

  • Ja, genau wie Menschen 
  • Nein, das Gebiss ist vollständig 
  • Nein, nur im Unterkiefer 
  • Nein, sie haben einige Zähne

3. WARUM BRAUCHEN PFERDE FÜR DIE NAHRUNGSAUFNAHME SO VIEL ZEIT? 

  • Weil ihr Darm sehr kurz ist 
  • Weil ihr Magen relativ klein ist 
  • Weil ihr Magen recht groß ist

4. WOHER STAMMT DAS HAFLINGER PFERD? 

  • Aus Bayern 
  • Aus Tirol 
  • Aus Norwegen 
  • Aus der Schweiz

5. WIE OFT MÜSSEN PFERDE, DIE HUFEISEN TRAGEN, NEU BESCHLAGEN WERDEN? 

  • Alle 6–8 Wochen 
  • Einmal pro Monat 
  • Zweimal im Jahr

6. WAS IST DAS EXTERIEUR EINES PFERDES? 

  • Ein Gelenk im Hinterbein des Pferdes 
  • Die äußere Erscheinung und die Form des Pferdes 
  • Die äußere Erscheinung und die Grundwesenszüge des Pferdes

7. WAS SIND HUNGERHAARE? 

  • Die Behaarung rund ums Maul 
  • Zusätzliche Haare im unteren Körperbereich 
  • Ein ungewöhnlich dünner Schweif

8. WAS IST EINE HUFREHE? 

  • Erkrankung 
  • Seltene Gangart 
  • Ein besonders hornschonendes Hufeisen 
  • Ein besonders dichtes Gehänge am Fuß von Kaltblütern

9. WAS IST EINE MAUKE? 

  • Eine Kletterpflanze 
  • Eine Futtermischung aus Hafer, Wasser und Heu 
  • Eine Erkrankung 
  • Ein Stufenhindernis beim Springreiten

Auflösung Tierwelt-Rätsel

1. Die älteste Traberrasse wurde nach Graf Orlow benannt. Er machte diese Rasse Ende des 18. Jahrhunderts erfolgreich. Kommt in allen Farben vor, meist aber als Schimmel. Die amerikanischen und französischen Traber entstanden später. 201603 Tierwelt1  201603 Tierwelt2  2. Bei der Geburt sind bereits die ersten Milchbackenzähne da. In der 1. Lebenswoche wachsen die Zangenzähne vorne, sodass das Fohlen schon Gras damit zupfen kann.
3. Der Magen des Dauerfressers Pferd fasst nur 15–20 Liter Inhalt. Der Darm hingegen ist sehr lang, 16–24 Meter der Dickdarm und 8–9 Meter der Dünndarm. 201603 Tierwelt3 201603 Tierwelt4 4. Die Geburtsstätte des Haflingers liegt in Südtirol in der Nähe von Meran. Aufgrund ihrer Herkunft aus dem kargen Gebirge können sie robust gehalten werden.
5. Das Pferd sollte alle 6–8 Wochen zum Hufschmid. Pferde, die ohne Hufeisen auskommen, nennt man Barhufer. 201603 Tierwelt5 201603 Tierwelt6 6. Exterieur ist der Ausdruck für die äußere Erscheinung und die Form des Pferdes.
7. Hungerhaare nennt man lange starke Haare, die sich v. a. im unteren Körperbereich ansammeln. Hungerhaare werden so genannt, da sie ein Indiz für Mangelerscheinungen sind. Sie sind nicht flauschig, sondern hart und strohig. 201603 Tierwelt7 201603 Tierwelt8 8. Hufrehe tritt meistens an den vorderen Hufen auf. Es ist eine Entzündung des inneren Teils des Hufes. Hufrehe ist nach der Kolik die zweithäufigste Todesursache bei Pferden und Ponys. Die häufigste Ursache für Hufrehe ist falsche Fütterung.
9. Als Mauke bezeichnet man eine bakterielle Hautentzündung in der Fesselbeuge des Pferdes. Verschiedene Erreger können die Krankheit auslösen, z. B. Milben, Pilze, Bakterien, Viren. Pferde mit Fesselbehang sind anfälliger. 201603 Tierwelt9 Wer weiß was?
Senden Sie uns Wissensfragen zur Tierwelt mitsamt Antworten für unser Tierwelt- Rätsel. Die besten nehmen wir in unsere Rubrik auf. Unter allen Zusendungen verlosen wir zweimonatlich ein interessantes Tierbuch. Bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

< zurück