Therapeuten-Porträt: THP Janina Geis

201603 Portrait1

 

TIERHEILPRAKTIKERIN
FÜR HAUS- UND HOFBESUCHE
IN UND UM WÜRZBURG

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


Bereits als Kindergartenkind war ich immer auf der Suche nach einem Tier, das in Not ist, und dem ich dann selbstverständlich helfen musste: der ertrinkenden Wespe im elterlichen Gartenteich, der verfangenen Fliege in einem Spinnennetz oder dem Regenwurm in einer Pfütze. Ein paar Jahre später hatte ich das Glück, auf einer Kinder- und Jugendfarm meinen Kontakt zu Tieren ausweiten und ihre verschiedenen Verhaltensweisen beobachten zu können: Pferde, Esel, Schafe, Ziegen, Katzen, Hühner, Enten und Hasen. Völlig selbstverständlich sah ich es als meine Aufgabe an, die Versorgung der Tiere zu übernehmen, und der Wunsch in mir wurde immer größer, später selbst viele Tiere zu haben, wenn es die Umstände zulassen, aber auch vielen armen oder kranken Tieren helfen zu können. So stieg ich dann im Erwachsenenalter aktiv in den Tierschutz ein, nehme an Tierschutzdemonstrationen teil, setze mich aktiv für ein Verbot von Zirkustieren ein und helfe mit bei der Versorgung von Tieren, die aus Auslandstötungsstationen frisch nach Deutschland kommen.

201603 Portrait2Zu meiner ersten Katze, einer 3 Monate alten Kätzin, kam ich, weil die Katze in einem Steinbruch herumirrte und meinen Eltern eine Stunde lang hinterherlief. Es war mir sofort klar, dass diese Katze ausgesetzt wurde und nun fortan zu mir gehörte. Als Partnertiere kamen dann ein sehbehinderter Kater aus dem Tierschutz hinzu und vor 3 Jahren eine damals gerade 4 Wochen alte Findelkatze, die ich liebevoll mit der Hand aufzog.

Nach einer betriebsbedingten Kündigung inklusive guter Abfindung sah ich dies als Wink mit dem Zaunpfahl und begann 2012 das Tierheilpraktikerstudium an der Paracelsus Schule Würzburg, um mein Wissen zu erweitern und zu vertiefen. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung fing ich zunächst an, meine eigenen Tiere naturheilkundlich zu behandeln, aber nach und nach kamen immer mehr Bekannte und Freunde auf mich zu, um sich Ratschläge zu holen. Es war und ist für mich eine Selbstverständlichkeit, zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Ich fühle mich eins mit den Tieren und spüre immer sehr schnell, wenn sie krank sind – oftmals schon durch bloßes Betrachten. Nach der Anamnese stelle ich dann die Diagnose und kann naturheilkundlich behandeln. Regelmäßig gebe ich auch Tipps und Ratschläge auf meiner Facebook-Seite „Ganzheitliche Thera-Tierbar“.
Meine Tätigkeitsschwerpunkte sind Ernährungsberatung von Hund und Katze, Tierhaltungsberatung, Erkennen und Behandeln von Verhaltensstörungen, Pädagogische Arbeit mit Tieren, Blutegeltherapie und Tierbetreuung.

Foto: © rudyk – Fotolia„Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.“ (Charles Darwin, britischer Naturwissenschaftler und Autor) – und deshalb sehe ich es als meine Berufung an, empathisch zu handeln und jedem Lebewesen zu helfen, das Hilfe benötigt.

Infos zu allen THP-Fachausbildungen und Seminaren auf
www.paracelsus.de/wuerzburg

< zurück