Tierheilpraktiker/in werden z. B. an der Paracelsus Schule Düsseldorf

Sabine Wagner

 

Leitung: Sabine Wagner, Heilpraktikerin
Hüttenstr. 4 40215 Düsseldorf
Tel 0211 – 137 37 41
Fax 0211 – 323 98 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.paracelsus.de/duesseldorf

 

201503 Duesseldorf2

Mein Tierheilpraktiker (MT) im Interview mit Studienleiterin Sabine Wagner (SW)

MT: Liebe Frau Wagner, danke, dass Sie Zeit gefunden haben, mit uns über Ihre Schule und die Tierheilpraktiker-Ausbildung zu sprechen. Wie lange sind Sie schon bei Paracelsus?

SW: Seit neun Jahren bin ich nun Studienleiterin der Paracelsus Schule Düsseldorf. Meine Arbeit erfüllt mich und macht mir viel Spaß.

MT: Was gefällt Ihnen besonders daran?

Foto: ParacelsusSW: Zum einen der nette persönliche Kontakt zu meinen Studenten, denen ich gerne mit all meinem Wissen und meiner Erfahrung zur Seite stehe, um Sie auf Ihrem Weg in ihren Traumberuf zu begleiten. Zum anderen bin ich ja selbst Heilpraktikerin und interessiere mich generell sowieso für die Paracelsus Themenwelt. Es macht mir Freude, bewährte Konzepte anzubieten sowie neue Unterrichts- und Seminarthemen zu gestalten.

MT: Wie sieht es mit der Ausbildung z. Tierheilpraktiker/ in aus – hat sich da aktuell etwas geändert?

S:W.: Ja! Wir arbeiten jetzt exklusiv mit dem Lehrhof GUT ROSENBRAKEN des Verbandes Deutscher Tierheilpraktiker e.V. zusammen. Dieser befindet sich nahe Hannover im wunderschönen Rehburg-Loccum. Die Studierenden können dort 5-tägige Praktika buchen.

Foto: ParacelsusMT: Haben Sie GUT ROSENBRAKEN schon gesehen?

SW: Ja, alle Paracelsus Studienleiter wurden eingeladen, sich selbst ein Bild davon zu machen. Es war beeindruckend und wirklich traumhaft schön. Sehr gepflegt mit unglaublichen Möglichkeiten, besonders für Pferdefreunde. Es gibt alles, von Stellboxen über Wasser- und Rotlichtduschen, eine riesige Reithalle plus Außenanlagen. Letztendlich sollen dort Groß- und Kleintiere, Hausund Nutztiere versorgt werden können. Einige Eindrücke sind auf den Fotos festgehalten.

MT: Wie läuft die Ausbildung z. Tierheilpraktiker/in bei Ihnen ab?

Foto: ParacelsusSW: Wir bieten eine 2-jährige nebenberufliche Ausbildung an, in der optional „Rehburg-Loccum“ schon mit dabei ist. Die Ausbildungsschwerpunkte sind „Hund, Katze, Pferd“ und bestehen aus drei Säulen: Medizinischer Grundlagenunterricht, Praktische Naturheilkunde und Praxistage in der Paracelsus Schule oder auf Höfen im Umkreis. Der Unterricht findet an Wochenenden statt.

MT: Welche Menschen absolvieren bei Ihnen die Tierheilpraktiker-Ausbildung?

SW: Wissbegierige, tierliebe Menschen aus unterschiedlichsten Berufen, die sich einen Herzenswunsch erfüllen möchten, entweder um die eigenen Tiere zu versorgen und/oder eine eigene Praxis zu eröffnen – mobil oder stationär.

Foto: ParacelsusMT: Ist das Berufsbild noch sehr exotisch?

SW: Nein, zum Glück! Als ich hier begonnen habe, war das vielleicht noch der Fall – das hat sich aber total gewandelt. Tierheilpraktiker sind mittlerweile bekannt und geschätzt. In der Zukunft wird man noch mehr davon hören – da bin ich mir sicher!

MT: Letzte Frage: Was geben Sie Ihren Schülern mit auf den Weg?

SW: Dass Sie alles ausprobieren und üben sollen, damit sie beim nächsten Unterricht Fragen stellen können und Sicherheit gewinnen.

MT: Klingt plausibel.

SW: Und sich weiterzubilden! Wir haben viele spannende Seminare im Angebot – auch in Kooperation mit anderen Paracelsus Schulen – wie Tierakupunktur, Tierpsychologie, Tierhomöopathie, Tapen, Blutegel u.v.m.

MT: Vielen Dank für das nette Gespräch.

SW: Danke auch!

< zurück