Gestärkt in die warme Jahreszeit mit Propolis, Mariendistel und Ginseng

Foto: Christiane SlawikPROPOLIS, MARIENDISTEL UND GINSENG IN WASSERLÖSLICHER, HOCH BIOVERFÜGBARER FORM

Mit Kräften aus der Natur den Sommer genießen

Den Sommer erwarten gerade die Tierfreunde, Hunde-, Katzen- und Pferdebesitzer sehnsuchtsvoll. Endlich geht es wieder mehr hinaus in die Natur. Es beginnt auch die Zeit von mehr Aktivitäten, wie Prüfungen, Reitturnieren, Wanderungen und vielen andere Unternehmungen. Doch Vorsicht! Hier kann die Kraft von Ginseng unterstützen. Ginseng wird eine adaptogene Wirkung nachgesagt, d. h. ausgleichend. Tiere, die zu schnell in Stress geraten, bleiben ausgeglichen und können die Leistung auf den Punkt abrufen. Tierbesitzer berichten die adaptogenen Eigenschaften v. a. bezogen auf innere Ruhe bei voller Konzentrationsfähigkeit.

ERFAHRUNGEN VON UTE D.

Foto: Ute D.Sie füttert begeistert Gladiator-PLUS zum Fellwechsel
„Flocke habe ich in der Nähe von Fulda gekauft und sie war ein Pony mit einer prachtvollen Mähne und Schweif. Nachdem sie ca. 1,5 Jahre im Rhein-Main-Gebiet war, scheuerte sie sich von heute auf morgen SÄMTLICHE Schweif- und Mähnenhaare ab. Es war so schlimm, dass sie sich am Schopf fast die Kopfhaut wegriss! So lief sie dann Jahrelang im Sommer mit „Verhüterli“ herum, was nicht unbedingt half. Nachdem ich sie dann nur noch auf äußerst karge Wiesen stellte und viel schmierte, war es die letzten Jahre nicht mehr ganz so schlimm und sie scheuerte sich nur noch etwas die Mähne und den Schweif ab. Ich füttere nun jedes Jahr GladiatorPLUS während des Fellwechsels und bin total begeistert: Ich wusste gar nicht mehr, dass Flocke eine Doppelmähne hat! Ihr Schopf ist schon wieder sehr lang und auch die Schweifhaare sind dicht und werden lang!
Pitty, mein Minishetty, hat schon immer Probleme mit dem Fellwechsel: Bis Ende Juni bleibt normalerweise sein dicker Pelz drauf, was im Sommer für den kleinen Mann nicht schön ist und er hechelnd herumläuft. Auch er bekam eine seiner Größe angepasste Kur: Sein Fellwechsel war im Juni beendet, und aus dem trägen Pony entwickelte sich ein sehr aufmerksames, auf der Koppel sehr lauffreudiges Pony, welches auf einmal alle seine Kumpels zu einem kleinen Galopp zwickt.“

Defizite als Folge des Winters

Der Fellwechsel, der bei vielen Tieren bis in den Sommer dauert, wie auch die Temperaturumstellungen kosten Kraft. Bedarfsgerechte Fütterung, für Pferde gutes Weidegras und eine sinnvole Ergänzung mit wertvollen Naturstoffen, schenkt den Tieren zusätzlich Kraft und Energie für die warme Jahreszeit.

Insekten

Gerade der Sommer birgt viele Schattenseiten und Gefahren, wenn es um die Gesundheit unserer Tiere geht. Zahlreiche Insekten, v. a. Zecken, stellen eine Gefahr – oft mit chronischen Folgen – dar. Mit den ersten Sonnenstrahlen lässt es sich kaum vermeiden: ein Zeckenbefall. Durch den Biss dieser Parasiten kann es zu Infektionen kommen. Dabei gelangen Bakterien ins Blut und in die Lymphe. Die Zecken- Borreliose ist eine oft chronisch verlaufende Krankheit mit zahlreichen Spätfolgen, da die Erreger im Organismus überleben. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, das Immunsystem dauerhaft zu stärken. Eine gesunde Darmflora unterstützt den Organismus, selbst wenn die Borreliose bereits ausgebrochen ist.

Kreislaufprobleme bei Sommerhitze

Wenn die Sonne heiß vom Himmel brennt, leiden viele unserer Haustiere. Der Kreislauf gerade bei älteren Hunden, Katzen und Pferden ist stark belastet. Er braucht jetzt eine zusätzliche natürliche Unterstützung.

ERFAHRUNGEN VON MONICA K.

Foto: Monica K.Monica K. berichtet von Ihrem Hund Fynn mit Kreislaufbeschwerden und schlechtem Allgemeinbefinden
„Mein Hund Fynn hatte im Sommer einen Kreislaufzusammenbruch. Beim täglichen Ballspiel an einem heißen Tag im Garten lag Fynn plötzlich regungslos, apathisch und mit massivem Speichelfluss auf der Wiese. Auf Empfehlung des Tierarztes erhielt er GladiatorPLUS. Bereits nach drei Wochen beobachte ich sichtbar mehr Wohlbefinden und Bewegungsfreude. Er ist nun deutlich fitter, aktiver und hat mehr Power, was auch die Trainer in der Hundeschule bestätigen. Ich bin dem gesamten Team von GladiatorPLUS sehr dankbar. Super telefonische Beratung und Betreuung.“

Verletzungsgefahr

Das Risiko von Verletzungen ist gerade im Sommer besonders hoch, wenn die Tiere übermütig und bewegungsfreudiger sind als im Winter und die Anforderungen im Sport dazu kommen. Gerade Sehnen, Bänder und Muskulatur sind stärker beansprucht. Aus den Erfahrungen der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen der Qualität und Belastbarkeit der Sehnen bzw. des Fasziensystems und der Gesundheit bzw. Entgiftungsleistung der Leber. Mariendistel und Artischocke unterstützen auf natürliche Weise die Leber als wichtigstes Stoffwechselorgan und Chemielabor des Körpers.

Wunden und Allergien

Kleine Wunden heilen meist von alleine, größere sollten vom Tierarzt versorgt werden. Wichtig für die Wundheilung ist ein starkes Immunsystem; das gilt auch bei Infektionen und Allergien: Blütenstaub, Insektenstiche und Umweltgifte lösen bei vielen Tieren Allergien oder Ekzeme aus, die das Wohlbefinden stark beeinträchtigen können. Der Körper eines gesunden, starken Tieres setzt sich damit auseinander und bewältigt diese Belastungen. Natürliche Stoffe wie Propolis und Ginseng können den Organismus bei der Wundheilung, der Regeneration und Infektabwehr unterstützen.

DR. HANS MARTIN STEINGASSNER, FACHTIERARZT FÜR AKUPUNKTUR, NEURALTHERAPIE UND HOMÖOPATHIE

201503 Gestaerkt4Dr. Steingassner empfiehlt pflanzliche Inhaltsstoffe zur Stärkung des Immunsystems
„Nur ein ausgewogenes Bakteriengleichgewicht garantiert Gesundheit, da ein kranker Darm keine Nährstoffe und Mineralien mehr aufnehmen kann, auch wenn man sie ihm in ausreichender oder übermäßiger Form zuführt. Unabhängig von der Nahrungsmenge und -art entsteht so eine Mangelernährung. Um diesen Problemen entgegenzuwirken, sollte der gesunde Darm gepflegt und der geschädigte bzw. kranke Darm saniert werden. Zudem auch weil Heilerfolge – egal bei welchen Krankheiten – sich tatsächlich erst dann einstellen können, wenn der Darm voll funktionsfähig und das Bindegewebe durchgängig ist. Um den Darm zu sanieren bzw. zu pflegen, das Immunsystem sowie die Entgiftung zu unterstützen, gibt es Naturstoffe wie Propolis, Mariendistel, Artischocke und Ginseng. Die Darmzotten sind mit einer Wasserschicht überzogen, sodass die Aufnahme von fetthaltigen Substanzen, z. B. Propolis, einen hohen Energieaufwand erfordert. Durch die Solubilisierung (Wasserlöslichmachung) bringt GladiatorPLUS seine hochwertigen Inhaltsstoffe auch tatsächlich in den Stoffwechsel. In jedem Tröpfchen steckt die volle Propolis-Energie. Der Körper kann diese Form des Propolis zu fast 100 Prozent verarbeiten – wie auch alle anderen Bestandteile. Ich setze diese Stoffe seit Jahren erfolgreich in meiner Praxis ein. Da der Darm 80 Prozent der Immunzellen birgt, ist eine geregelte Verdauung für ein starkes Abwehrsystem unerlässlich. Mit Stoffen wie Propolis, Ginseng und Artischocke unterstütze ich die natürlichen Körperfunktionen der Tiere und leiste einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor Gefahren durch Zecken oder anderen Umwelteinflüssen.“

ERFAHRUNGEN VON KIRSTIN Z.

Foto: Kirstin Z.Sie füttert GladiatorPLUS zusätzlich bei Asthma und Lungenemphysem
Kirstin Z. hat ihr Pony Justy mit schwerstem Asthma übernommen. Wie sie berichtet, wurde dem Wallach eine maximale Überlebenschance von 50 Prozent prognostiziert. Die komplette Ausheilung der Lunge wurde vollständig ausgeschlossen. Es bestand der Verdacht auf ein Lungenemphysem, das mehr als die Hälfte des Lungenfeldes einnahm. Er litt unter schwerer Bauchatmung rund um die Uhr, brachte keinen Atemzug ohne lautes Rasseln und Röcheln hervor, hatte bläuliche Schleimhäute und asthmatische Hustenanfälle mit erstickungsartigen Symptomen. Zudem neigte er im Sommer zu starken Ekzemen und war übergewichtig. Wie sich herausstellte, bestanden die Symptome bereits seit mehreren Jahren und wurden zunehmend stärker. Justy wurde positiv auf Mykoplasmen getestet und sollte eigentlich eingeschläfert werden, da jede schulmedizinische Behandlung fehlschlug. „Als ich ihn bekam, stand er bereits seit einem halben Jahr unter 200 mg Cortison täglich – ohne Erfolg“, schildert Kirstin Z. Unter ihrer Pflege wurde das Cortison schleichend abgesetzt und eine TCVM-Diagnostik durchgeführt – mit Behandlungsversuchen nach jeweiliger Befundlage. Justy stellte sich jedoch als therapieresistent heraus, was über den lithotherapeutischen Ansatz aufgehoben wurde. Durch eine Behandlung mit der TCVM-Therapie in Verbindung mit einer streng kohlenhydratarmen Diät, täglicher Arbeit und konsequenter Erziehung mit sehr klaren Grenzen verbesserten sich die Symptome deutlich – „allerdings verschwand der Husten nie ganz“. Kirstin Z. entschied sich daraufhin, Justy wegen der Mykoplasmen mit einer kombinierten Therapie niederfrequenter Schwingungen und GladiatorPLUS zu behandeln. Dieser neue Therapieansatz war sehr erfolgreich, wie sie unterstreicht: „Bereits bei dem Bluttest nach dem ersten 20-Tage-Intervall war Justy im Bluttest Mykoplasmen negativ! Es geht ihm heute viel besser! Es überwiegen symptomfreie Tage – bei drastischen Wetterwechseln kommt es noch mal vereinzelt zu Tagen, wo etwas vermehrter Husten auftritt, aber dieser ist nicht mehr krampfartig mit Steigerung, sondern eher so, wie jedes Pferd hustet, wenn es einen Infekt hat. Kondition hervorragend. Letzter Befund nach TCVM-Diagnostik: Erstmals nicht nur ‚gut für seine Verhältnisse’, sondern ‚die Lunge wird besser’ – im Sinne von: Es regenerieren sich Bereiche. Ein Ergebnis, welches wir niemals auch nur im Entferntesten erwartet hätten.“

GladiatorPLUS bietet MEHR

  • GladiatorPLUS – Das beste Naturwissen in einem Produkt
  • GladiatorPLUS Academy – Weiterbildung für Therapeuten
  • GladiatorPLUS Expertensprechstunde – Gesundheitswissen für Tierbesitzer
  • Das Tierprojekt – Kooperation mit Tierschutzvereinen
  • Hobos – Bienenforschungsprojekt mit der Uni Würzburg

Weitere Informationen zu GladiatorPLUS und den Projekten finden Sie hier:

  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Online: www.gladiatorplus.com
  • Facebook: www.facebook.com/gladiatorplus
  • Telefon: +49 (0) 661 480 441 0

< zurück