Tierwissen für Kids: Marienkäfer, Maikäfer und Junikäfer

201403 Kinder1STIMMT ES, DASS DIE ANZAHL DER PUNKTE DES MARIENKÄFERS SEIN ALTER ANGIBT?

Nein! Die Anzahl der Punkte hängt davon ab, zu welcher Art Marienkäfer der Käfer gehört. Weltweit gibt es etwa 4.000 verschiedene Marienkäfer, wovon nur etwa 80 Arten in Deutschland leben. Bei uns heimisch ist v. a. der Siebenpunkt-Marienkäfer, der drei Punkte rechts, drei Punkte links und einen in der Mitte auf seinem Rücken trägt. Es gibt aber auch Marienkäfer mit nur zwei Punkten und sogar welche mit 22 Punkten. Vermutet wird, dass die Punkte die Feinde vor den Giftstoffen warnen sollen, die ein Marienkäfer bei Gefahr absondert.

201403 Kinder2WAS FRISST EIN MARIENKÄFER?

Marienkäfer sind aufgrund ihrer Nahrungsstruktur sehr nützliche Insekten, denn sie fressen Blattläuse. Eine Marienkäfer- Larve kann bis zu 30 Blattläuse pro Tag verspeisen, ein erwachsener Käfer sogar bis zu 150. So frisst eine Larve im Laufe ihrer Entwicklung etwa 400 Blattläuse, ein erwachsener Käfer im Laufe seines zwei- bis dreijährigen Lebens bis zu 5.000 Blattläuse.

201403 Kinder3WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM MARIENKÄFER UND EINEM MAIKÄFER?

Beide Käfer haben überhaupt nichts miteinander zu tun, denn beides sind völlig unterschiedliche Käferarten. Maikäfer sind viel größer als Marienkäfer und sehen auch anders aus, denn ihre Flügel sind nicht rot mit weißen Punkten, sondern braun. Die Fühler der Maikäfer bestehen aus kleinen Blättern, die wie ein Fächer aufgespalten sind, weshalb man Maikäfer auch oft als Blatthornkäfer bezeichnet. Maikäfer-Männchen haben Fühler mit je sieben Blättchen, Weibchen besitzen nur sechs Blättchen, die außerdem deutlich kleiner sind.

201403 Kinder5GIBT ES MAIKÄFER NUR IM MAI?

Nein, aber die Hauptflugzeit ist Mai. Da sie oft in großen Mengen auftreten und extrem verfressen sind, sind sie bei Bauern nicht sehr beliebt, denn sie können ganze Gemüseäcker und Getreidefelder vernichten. Erwachsene Käfer können sogar ganze Bäume kahl fressen.

201403 Kinder7WARUM SEHEN MAIKÄFER IN DER LUFT WIE EIN HUBSCHRAUBER AUS?

Weil sie eine andere Flugtechnik als andere Käfer haben. Zuerst pressen sie über Atemöffnungen an den Körperseiten Luft in ihren Körper, sodass sie wie ein Luftballon hochsteigen können. Ihre harten Deckflügel strecken sie im Flug wie Tragflächen raus, ihre dünnen Hautflügel schlagen wie Propellerflügel, sodass sie im Flug tatsächlich wie kleine Hubschrauber aussehen. Besonders schnell sind sie allerdings nicht, denn sie fliegen gerade mal 8 km/h schnell, während andere Käfer bis zu 50 km/h schnell sind.

201403 Kinder4IST DER MAIKÄFER MIT DEM JUNIKÄFER VERWANDT?

Da der Maikäfer überwiegend im Mai auftaucht, sagt man den später im Juni auftretenden Käfern nach, ein Junikäfer zu sein. Doch eigentlich ist der Junikäfer der sog. Gerippte Brachkäfer. Diese sind kleiner als Maikäfer, ihre Fühlerfächer sind dreigliedrig und ihre Flügel behaart.

201403 Kinder8WARUM SIEHT MAN JUNIKÄFER SO SELTEN?

Erwachsene Junikäfer sind nachtaktive Insekten und verstecken sich deshalb tagsüber. Ab der Dämmerung kommen sie aus ihren Verstecken und fliegen in großen Schwärmen aus. Zwei Drittel dieser fliegenden Käfer sind männlich. Man kann sie hauptsächlich zwischen Juni und Juli beobachten.

201403 Kinder6

 

 

 

Fotos: © Luise - Fotolia, Velusceac - Fotolia, sasel77 - Fotolia, jaroslavkettner - Fotolia, lifeonwhite, Shutterstock, Blokhina - Fotolia, Hulai - Fotolia

< zurück