Im Porträt: THP Michaela Zell

THP 2 19 Page56 Image1Tierheilpraktikerin mit Praxis in Biberach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mein Name ist Michaela Zell. Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf (bei Biberach/Riss) mit viel Landwirtschaft, sodass schon früh meine Liebe zu Tieren geweckt wurde. Im Gegensatz zu Gleichaltrigen galt schon als kleines Mädchen mein größtes Interesse den großen Tieren wie Pferden und Rindern. Mit 11 Jahren besaß ich bereits mein erstes Pferd. Daraus sollte sich eine Leidenschaft entwickeln, die bis heute anhält. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Pferde dazu, sodass sich mein eigener Stall kontinuierlich füllte. Heute kann ich auf eine knapp 40-jährige Erfahrung in der Pferdehaltung einschließlich Turniersport zurückblicken.

Anfang der 1990er-Jahre beschloss ich, mich auch beruflich ganz den Tieren zu widmen, und absolvierte an den Deutschen Paracelsus Schulen in Ulm und Lindau die Ausbildungen zur Heilpraktikerin und zur Tierheilpraktikerin. Nach den Abschlüssen und dem Besuch zahlreicher Weiterbildungen, vor allem in den Bereichen Homöopathie und Phytotherapie, eröffnete ich 1997 meine „Naturheilpraxis für Tiere“ und startete meine Dozententätigkeit bei Paracelsus.

THP 2 19 Page56 Image2In meiner Praxis behandle ich vorwiegend landwirtschaftliche Nutztiere und Pferde, aber natürlich gehören auch Hunde, Katzen und andere Kleintiere zu meiner Klientel. In der Landwirtschaft stehe ich den Landwirten sowohl bei der Einzeltierbehandlung als auch bei der Lösung von Bestandsproblemen zur Seite, führe offene Gespräche und hege dabei einen respektvollen Umgang mit den Tierbesitzern, denn das ist für mich eine wichtige Grundlage für effektive Arbeit. Therapiepläne müssen umsetzbar und daher vorher gemeinsam besprochen sein. Die Nachfrage nach homöopathischen Behandlungen steigt stetig – besonders in der Landwirtschaft.

Neben den Tieren war das Lehren schon immer eine große Leidenschaft von mir, sodass ich mich sehr freue, jetzt bereits im 22. Jahr als Dozentin an den Paracelsus Schulen dabei sein zu dürfen. Ich treffe in den Schulen stets auf wissbegierige und interessierte Schüler/innen, von denen auch ich immer wieder viel mitnehmen kann. Als ich selbst noch mitten in der THP-Ausbildung steckte, war dieser Berufszweig noch relativ unbekannt, und es ist schön zu sehen, welche Entwicklung der Tierheilpraktiker genommen hat und welch große Beliebtheit und Nachfrage die Ausbildung heutzutage hat. Ich genieße es, mein Wissen weitergeben zu können und einen Teil zur qualitativ hochwertigen Ausbildung angehender THPs beizutragen. Die Paracelsus Schulen sind für mich nicht nur Beruf, sondern auch Berufung, der ich gerne noch viele Jahre folgen möchte.

Fotos: © Zell, by-studio – Adobe

< zurück