Tierheilpraktikerin Melli: Endlich angekommen in ihrem Traumberuf

201702 Traum1Ich bin Melli und wollte immer schon, wie viele andere auch, mit Tieren arbeiten. Doch manchmal kommt alles anders, als man denkt und als man will. Als ich nach der Schule eine Lehrstelle suchte, gab es für mich leider kaum Möglichkeiten, meinem Traum nachzugehen, also wurde ich Friseurin. Zunächst absolvierte ich die Ausbildung, dann die Meisterprüfung, und schließlich eröffnete ich mein eigenes Geschäft. An meiner Liebe zu Tieren hatte dies nichts geändert, auch wenn alles aus Zeitmangel in den Hintergrund rückte. Ganz ohne Tiere ging es trotzdem nicht, also bin ich eines Tages ins Tierheim gefahren und habe mich als Gassigeherin angeboten. Ein schöner Ausgleich zum stressigen Beruf.

2012 wurde bei mir dann eine Allergie gegen alle Chemiestoffe, die im Friseurberuf eingesetzt werden, diagnostiziert. Ein Schock und das Ende meiner Karriere. Plötzlich war ich gezwungen, mich umzuorientieren. 2013 entdeckte ich bei den Paracelsus Schulen den Ausbildungsgang zur Tierheilpraktikerin und wusste, das ist es! 2015 habe ich eine Festanstellung im Tierheim bekommen und 2016 meine Ausbildung mit Prüfung zur Tierheilpraktikerin erfolgreich abgeschlossen. Nun werde ich mich im Bereich Hundephysiotherapie weiter fortbilden und hoffe, nächstes Jahr eine eigene Praxis eröffnen zu können. So ist mein Traum zwar mit einiger Verzögerung, aber am Ende doch noch in Erfüllung gegangen! Und so wünsche ich jedem, der den gleichen Traum von der Arbeit mit Tieren hat, diesen nie aus den Augen zu verlieren und den Schritt in die THP-Ausbildung zu wagen.

< zurück