Labor-Diagnostik bei Diarrhoen: Vetscreen Labor

201601 Labor1Chronische Verdauungsstörungen wie Durchfall gehören zum Tagesgeschäft in der Tierheilpraxis – sicher auch bei Ihnen.

Häufige Ursachen für Durchfälle sind:

Fütterungsprobleme

Wichtig ist stets die Abklärung der Fütterung, insbesondere die Fütterungshygiene, die Menge und ggf. vorangegangene Futterwechsel.

Dysbiosen

Hierunter versteht man eine untypisch zusammengesetzte Darmflora. Mögliche Ursachen sind z. B. vorangegangene Antibiotikagaben oder „falsche“ Fütterung (Füttern von schwer verdaulichen Stoffen). Gerade bei preislich attraktiven Futtersorten ist zwar die Zusammensetzung hinsichtlich Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettanteil korrekt, über die Verdaulichkeit der Stoffe liegen aber oft keinen Angaben vor. Dysbiosen können zu chronischen Durchfällen führen. Aber auch wechselnde Durchfälle und Blähungen mit Bauchschmerzen treten auf. Bei Verdacht hilft die Durchführung eines Darmflora-Screens. Diese ist auch Grundlage für die Herstellung einer Autonosode, die zur positiven Beeinflussung des darmständigen Immunsystems oral gegeben werden kann. Autonosoden sind individuell hergestellte Arzneimittel, die über eine ausgesuchte Apotheke oder die Versandapotheke der herstellenden Firma bezogen werden können.

Darmtoxine

Clostridien sind normale Darmbewohner des Hundes und der Katze. Typischerweise liegen diese vor, ohne dass in nennenswerten Mengen Toxine produziert werden. Bei Dysbakterien oder nach Antibiotikagabe verschiebt sich die Zusammensetzung der physiologischen Darmflora mit einer Änderung des Milieus, die eine Toxinproduktion begünstigt. Die Durchfälle können blutig und massiv sein. Der Toxinnachweis hilft, eine gezielte Therapie einzuleiten. Hier sind niedrige Eiweißanteile in der Diät bei hochwertiger Qualität des Eiweißes anzuraten, eventuell können gleichzeitige Gaben an Enzymen helfen, die Verdauungsleistung im Dünndarm zu optimieren und dadurch den Clostridien die Nahrungsgrundlage zu entziehen.
Pathogene Keime (z. B. Salmonellen und Shigellen) und Viren können ebenfalls akute und dramatische Durchfälle hervorrufen.
Auch Endoparasiten können Auslöser für Diarrhoen sein. Einzeller (Giardien und Kokzidien) stehen auf der Liste der Parasiten weit oben. Grund dafür ist wahrscheinlich, dass diese mit vielen Antiparasitika nicht erfasst werden. Bei Verdacht auf Parasiten ist die parasitologische Untersuchung einer Sammelkotprobe anzuraten. Bei Pferden hat sich ein spezielles Auszählverfahren bewährt, um selektiv entwurmen zu können.

Rufen Sie uns gerne unter 0971– 78 59 79 02 an oder schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns!


IHR TIERHEILPRAKTIKER-LABOR

WWW.VETSCREEN.DE – PFALZSTRASSE 28 – 97688 BAD KISSINGEN

Fotos: © brosch – Fotolia, aleksandr – Fotolia

< zurück